Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Plenarsitzung

„Zusammenhalt macht Gesellschaft stark“

06. Jul. 2021

Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat in seiner heutigen konstituierenden Sitzung mit großer  Mehrheit Dr. Gunnar Schellenberger zum neuen Landtagspräsidenten gewählt. Für Schellenberger stimmten 64 der 97 anwesenden Abgeordneten. Drei Parlamentarier enthielten sich, 30 stimmten mit Nein. Der 61-jährige Abgeordnete aus Schönebeck (Elbe) war von seiner Fraktion, der CDU, für dieses Amt vorgeschlagen worden.

Unmittelbar nach der Amtsübernahme dankte Schellenberger den anderen Abgeordneten für „das Vertrauen und das Zutrauen, das Sie mir mit dieser Wahl bezeugen“. Und weiter: „Ich will das Meine tun, um dieses Vertrauen in den kommenden Jahren zu rechtfertigen, will für Ihre Rechte als Parlamentarier, für die Arbeitsfähigkeit dieses Hohen Hauses und für sein Ansehen in der Öffentlichkeit mit allen meinen Kräften wirken.“

Wahl unter besonderen Bedingungen

Die Wahl habe unter dem Eindruck einer weltweiten Pandemie stattgefunden, die noch immer eine große Herausforderung für das Gemeinwesen sei. Für jeden Einzelnen sei sie mit schmerzhaften Einschränkungen verbunden gewesen, aber auch für die staatlichen und zivilgesellschaftlichen Institutionen sei sie ein Stresstest.

„Wir Abgeordnete haben eine Vorbildfunktion, hier im Haus genauso wie in unseren Wahlkreisen. Die Menschen dürfen zu Recht von uns erwarten, dass wir wertschätzend miteinander umgehen und einander zuhören.“ Schellenberger wandte sich eindrücklich an die Abgeordneten: „Meine Bitte an Sie alle ist deshalb die: Seien Sie offen für die Vorschläge ihrer Kolleginnen und Kollegen in diesem Plenarsaal, achten Sie deren Überzeugungen, auch wenn Sie sie nicht immer teilen. Und lassen sie sich ein auf den Diskurs, der aller parlamentarischen Arbeit vorangeht.“

„Zusammenhalt macht eine Gesellschaft stark“

In dieser Legislatur sollten sich die Mitglieder des Landtags sehr darum mühen, das öffentliche Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger dafür zu stärken, dass der Landtag vor allem ein Ort des freien Ideenaustauschs und des Ringens um die besten Lösungen für die Sachsen-Anhalterinnen und Sachsen-Anhalter sei. „Wir müssen die Sorgen und Nöte der Menschen aufgreifen, in das Parlament tragen und nach ganz konkreten Lösungen suchen. Der Landtag von Sachsen-Anhalt vertritt alle Menschen unseres Landes, ganz egal, woher sie kommen, welche Hautfarbe sie haben oder welche Religion sie ausüben. Der Zusammenhalt macht eine Gesellschaft stark“, konstatierte der neue Landtagspräsident.

Video zur Verkündung des Wahlergebnisses zur Wahl des Landtagspräsidenten

Alterspräsident Detlef Gürth (CDU) verkündet das Ergebnis zur Wahl des Landtagspräsidenten des Landtags von Sachsen-Anhalt der 8. Wahlperiode. Video: Ulrich Grimm/Landtag

Biographischer Hintergrund: Gunnar Schellenberger

Mit dem 1960 in Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz) geborenen Dr. Gunnar Schellenberger übernimmt ein erfahrener Parlamentarier das Landtagspräsidentenamt. Nachdem er 1994 in die CDU eingetreten war, übte er verschiedene Funktionen auf Orts-, Kreis- und Landesebene aus. Von 2002 bis 2016 war er Mitglied des Landtags und vertrat den Wahlkreis Schönebeck. Seine Arbeitsschwerpunkte lagen in den Bereichen Wissenschaft, Bildung und Kultur. Im Mai 2016 verzichtete er auf sein erneut erworbenes Direktmandat für den Landtag und wurde Staatssekretär für Kultur in der Staatskanzlei und im Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt.

Vor seiner Karriere als Politiker war der 61-jährige Schellenberger als Lehrer (Mathematik/Physik) in Calbe/Saale und Schönebeck (Elbe) tätig. Seine Promotion schrieb er an der Pädagogischen Hochschule in Berlin auf dem Gebiet der grafischen Benutzersysteme für den naturwissenschaftlichen Unterricht. Dr. Gunnar Schellenberger ist verheiratet und hat drei Kinder. Er lebt in Schönebeck (Elbe).