Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Plenarsitzung

Hecht bleibt ohne Mehrheit für Vize-Amt

26. Jan. 2024

Der Landtag von Sachsen-Anhalt sollte auf erneuten Vorschlag der AfD-Fraktion das Mitglied des Landtags Christian Hecht zum Vizepräsidenten des Parlaments wählen. Seit Beginn der 8. Wahlperiode sind schon mehrere AfD-Abgeordnete zur Wahl angetreten, allerdings jedes Mal am Mehrheitsvotum gescheitert. Christian Hecht konnte auch diesmal keine Mehrheit der Abgeordneten für sich gewinnen und scheiterte mit seiner Wahl zum Vizepräsidenten des Landtags von Sachsen-Anhalt (26 Ja-Stimmen, 64 Nein-Stimmen, keine Enthaltung).

Zuvor waren er selbst (Januar 2022) sowie seine Fraktionskolleginnen und -kollegen Christian Mertens (Dezember 2023), Matthias Büttner (Stendal, November 2023), Nadine Koppehel (Oktober 2023), Thomas Korell (September 2023), Frank Otto Lizureck (Juni II 2023), Florian Schröder (Juni I 2023), Daniel Wald (April 2023), Margret Wendt (März 2023), Jan Scharfenort (Februar 2023), Hagen Kohl (Oktober 2021, Mai 2022, Januar 2023), Matthias Lieschke (Oktober 2022), Dr. Hans-Thomas Tillschneider (November 2022) und Lothar Waehler (Dezember 2022) zur Wahl angetreten, allerdings jeweils am Mehrheitsvotum gescheitert.

Portraitfoto des AfD-Abgeordneten Christian Hecht

Die AfD-Fraktion schickt ihr Mitglied Christian Hecht noch einmal ins Rennen um das Amt des Vizepräsidenten des Landtags von Sachsen-Anhalt.

Laut Geschäftsordnung des Landtags schlagen die drei stärksten Fraktionen jeweils ein Mitglied des Landtags für die Wahl zur Vizepräsidentin oder zum Vizepräsidenten vor. Das vorgeschlagene Mitglied des Landtags ist gewählt, wenn es die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen erhält.