Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Freitag, 14.12.2018

2 Termine gefunden

ICS Export
10:00 Uhr Datum: 14.12.2018

Ausschuss für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Medien

23. Sitzung
Landtag von Sachsen-Anhalt, Domplatz 6-9, Landtagsgebäude, 39104 Magdeburg

eur023e7.pdf (PDF, 472 KByte)


10:00 Uhr Datum: 14.12.2018

15. Parlamentarischer Untersuchungsausschuss

22. Sitzung
Landtag von Sachsen-Anhalt, Domplatz 6-9, Landtagsgebäude, 39104 Magdeburg

Plenarsitzung

Rollenspiel

Im Alter von 15 bzw. 16 Jahren werden Jugendliche im Sozialkundeunterricht erstmals genauer mit dem Funktionieren einer parlamentarischen Demokratie konfrontiert. Rollenspiele sollen helfen, die Funktionsweise eines Parlaments bzw. einzelne Abläufe besser zu verstehen. Dazu teilt sich beispielsweise eine Schulklasse in zwei oder drei Gruppen (politisch: Fraktionen) auf, die sich spielerisch mit einem vorgegebenen Thema befassen und für verschiedene Haltungen (Befürworten, Ablehnung oder Enthalten) Argumente sammeln. Der Austausch dieser Argumente, also die Verdeutlichung der im Rollenspiel eingenommenen Positionen und Meinungen, erfolgt am Rednerpult und auf den Plätzen der Abgeordneten im Plenarsaal.

Der Ablauf orientiert sich möglichst authentisch an der Arbeitsweise des Parlaments. So wählt die Gruppe nach dem Einnehmen der Plätze im Plenarsaal zunächst eine/n Landtagspräsidentin oder -präsidenten, der die Sitzung im Plenum leitet. Nach einer ersten Debattenrunde, bei der die Grundpositionen zum Thema ausgetauscht werden, erfolgen in verschiedenen Beratungsräumen die Fraktionssitzungen.

Dort werden mit Unterstützung des Besucherdienstes des Landtags Argumente für die vertretenen Positionen gesammelt, bevor im Plenarsaal der große Schlagabtausch, die abschließende Debatte erfolgt. Wenn zum Beispiel darüber diskutiert wird, ob in Sachsen-Anhalt das Sitzenbleiben abgeschafft oder Kindern und Jugendlichen in Gemeindeverwaltungen mehr Mitspracherecht eingeräumt werden soll, können alle Jugendlichen ihre Meinung sagen – und am Ende vielleicht sogar zu einer gemeinsamen Entscheidung gelangen.

Damit der Besuch im Landtag möglichst für alle erschwinglich ist, kann ein Zuschuss zu den Fahrtkosten beantragt werden. Dabei werden die Aufwendungen für einen Sammelfahrschein der niedrigsten Klasse eines regelmäßig verkehrenden Beförderungsmittels oder für das Mieten eines Reisebusses abzüglich eines Eigenanteils von jeweils 2 Euro pro Person erstattet. Antragsformulare erhalten Sie beim Besucherdienst des Landtags.

Die Rollenspiele finden jeweils am Montag nach einer Plenarsitzung statt. Anmeldungen nimmt der Besucherdienst des Landtags entgegen:

Landtag von Sachsen-Anhalt
Referat Medien- und Öffentlichkeitsarbeit,
Besucherdienst und Protokoll
Domplatz 6-9
39104 Magdeburg

Tel.: 0391/560-1230
Fax: 0391/560-1123
E-Mail: besucherdienst@lt.sachsen-anhalt.de