Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Plenarsitzung

Früheres LT-Mitglied Gerry Kley verstorben

16. Apr. 2021

Der Landtag von Sachsen-Anhalt trauert um sein einstiges Mitglied Gerry Kley. Der frühere FDP-Politiker verstarb am 14. April 2021 mit gerade einmal sechzig Jahren. Kley – unverkennbar durch seine obligatorische Fliege – gehörte bereits dem sachsen-anhaltischen Landtag der 1. Wahlperiode an, nachdem er zuvor noch Mitglied der letzten DDR-Volkskammer und kurzzeitig des Deutschen Bundestags war.

Das Bild zeigt den verstorbenen Abgeordneten Gerry Kley am Rednerpult im Plenarsaal.

Gerry Kley, wie ihn viele seiner Weggefährtinnen und Weggefährten kennen: Mit Fliege geschmückt am Rednerpult im Plenarsaal des Landtags von Sachsen-Anhalt. Foto: Archiv

Im Zuge der Friedlichen Revolution war er 1989 der LDPD (Liberale) beigetreten und gehörte seit 2002 dem Bundesvorstand der FDP an. Von 1994 bis 2002 war er Stadtrat in Halle (Saale). Er war Vorsitzender der Vereinigung liberaler Kommunalpolitiker sowie Präsident des Leichtathletikverbandes Sachsen-Anhalt.

Gerry Kley war neben der 1. Wahlperiode auch Mitglied des Landtags von Sachsen-Anhalt der 4. und 5. Wahlperiode, hier zuletzt unter anderem Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt sowie Mitglied im Ausschuss für Bildung, Wissenschaft und Kultur. In der 4. Wahlperiode (2002–2006) bekleidete er das Amt des Ministers für Gesundheit und Soziales im Kabinett von Ministerpräsident Wolfgang Böhmer.

Der Landtag von Sachsen-Anhalt wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.