Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Freitag, 23.08.2019

2 Termine gefunden

ICS Export
09:00 Uhr Datum: 23.08.2019

Parlamentarische Kontrollkommission

25. Sitzung
Naturresort Schindelbruch, Schindelbruch 1, 06536 Südharz OT Stolberg

10:00 Uhr Datum: 23.08.2019

Ausschuss für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Medien

29. Sitzung
Landtag von Sachsen-Anhalt, Landtagsgebäude, Domplatz 6-9, 39104 Magdeburg

eur029e7.pdf (PDF, 473 KByte)


Plenarsitzung

Freie Schulen richten Petition an den Landtag

Elternvertreter von Schulen in freier Trägerschaft schlagen Alarm – das Schulgeld wird immer teurer und der Lehrermangel macht auch vor ihren Schulen nicht halt. Darum haben Elternvertreter aus ganz Sachsen-Anhalt Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch am Montag, 25. Juni 2018, eine Petition mit 10 569 Unterschriften überreicht. 

Vertreter von Freien Schulen übergeben der Landtagspräsidentin im Landtagsflur eine Petition.
Robert Glinski (l., Mechthild-Grundschule Magdeburg), Dr. Martina Vetter (2.v.r., Elisabeth-Gymnasium Halle) und Boris Mocek (r., Saale-Schule Halle) überreichten Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch (M.) und Christina Buchheim (2.v.l., Vorsitzende des Petitionsausschusses) symbolisch ihre Petition im Landtag. Foto: Stefanie Böhme

Nur 58 Prozent der Kosten gedeckt

Ziel der Petition ist es, die wirtschaftliche Situation von Schulen in freier Trägerschaft in Sachsen-Anhalt zu verbessern, sagte Dr. Martina Vetter, vom Förderverein des Elisabeth-Gymnasiums Halle (Saale), eine der  Initiatorinnen der Petition. Derzeit würden nur 58 Prozent der Kosten an einer freien Schule refinanziert. Falls sich daran nichts ändere, sei ihrer Ansicht nach die Bildungsvielfalt in Sachsen-Anhalt in Gefahr. Mittlerweile besuchen bereits 25 000 Kinder und Jugendliche eine Schule in freier Trägerschaft in Sachsen-Anhalt.

Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch nahm die Petition entgegen und übergab sie sogleich an die Vorsitzende des  Petitionsausschusses Christina Buchheim. Brakebusch äußerte Verständnis für das Anliegen der Eltern, ihrer Ansicht nach sei Vielfalt in der Bildungslandschaft wichtig: „Die Eltern sollten eine echte Wahl haben, auf welche Schule sie ihr Kind schicken“. Zudem würden zu hohe Schulgelder Kindern von einkommensschwachen Familien den Weg auf eine freie Schule eventuell von vornherein verbauen, so Brakebusch. 

Erster Erfolg: Änderung des Schulgesetzes

Der Petitionsausschuss des Landtags wird sich nach der Sommerpause mit der vorliegenden Petition beschäftigen. Einen ersten Teilerfolg hat es unterdessen schon gegeben: Bei der kürzlich beschlossenen Änderung des Schulgesetzes von Sachsen-Anhalt wurde den freien Schulen für das Jahr 2018/19 bereits mehr finanzielle Unterstützung seitens des Landes zugesichert.

Weiterführende Informationen