Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Plenarsitzung

Delegation aus Litauen zu Gast im Landtag

19. Jan. 2024

„Sachsen-Anhalt in 48 Stunden“ – so könnte die Überschrift für das intensive Besuchsprogramm einer Delegation des litauischen Parlaments lauten. Die fünf Abgeordneten der Gruppe für interparlamentarische Beziehungen des litauischen Seimas (Parlament) waren, im Rahmen eines einwöchigen Informationsbesuchs in Deutschland, für drei Tage Gäste des Landtags von Sachsen-Anhalt. Begleitet wurden sie vom Botschafter der Republik Litauen, S. E. Herr Ramūnas Misiulis. Auf zahlreichen Stationen zwischen Magdeburg und Halle (Saale) erhielten die litauischen Gäste einen intensiven Einblick in die aktuelle wirtschaftliche und politische Situation in Sachsen-Anhalt und konnten auch einige kulturelle Highlights besuchen.

Im Gespräch mit Landtagspräsident Dr. Gunnar Schellenberger und einigen Abgeordneten des Landtags ging es unter anderem um Möglichkeiten und Perspektiven der weiteren Zusammenarbeit sowie die Themen Migration und Energiepolitik. Der Wirtschaftsstandort Sachsen-Anhalt in der Europäischen Union und der Wandel in der Energiepolitik standen im Fokus des Treffens am IWH Leibnitz Institut für Wirtschaftsförderung mit dessen Vizepräsidenten Prof. Dr. Michael Koetter.

Beim Besuch der Landeszentrale für politische Bildung diskutierten unsere litauischen Gäste über aktuelle Herausforderungen in der politischen Bildung und Demokratieförderung. Und beim MDR in Halle (Saale) erhielten sie einen Einblick, in das öffentlich-rechtliche Mediensystem sowie innovative Social-Media-Projekte, um Fake News zu begegnen.

Der litauischen Delegation habe es sehr gut gefallen, sagte Vytautas Mitalas, stellvertretender Vorsitzender des Seimas (Parlaments) am Ende der drei Tage in Sachsen-Anhalt. Es sei sehr produktiv gewesen und die guten freundschaftlichen Beziehungen haben ausgebaut werden können. Für die Zukunft hoffe er, dass man noch enger und erfolgreicher zusammenarbeiten werde. Ein kurzes Interview mit ihm finden Sie auf unserem Instagram-Kanal.

Mehr Informationen zu Litauen