Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Plenarsitzung

Ausstellungen

Der Landtag von Sachsen-Anhalt präsentiert regelmäßig in seinem Parlamentsgebäude Ausstellungen von Künstlerinnen und Künstlern sowie Vereinen und anderen Institutionen. Von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 17 Uhr können die Ausstellungen im Parlamentsgebäude am Domplatz besucht werden. Der Eintritt ist kostenfrei. Am Empfang müssen zunächst ein kurzer Besuchsscheins ausgefüllt und ein gültiger amtlicher Lichtbildausweis hinterlegt werden. Jeder Gast erhält dann einen Tagesausweis für das Parlamentsgebäude.

Kreative Köpfe – Malerei der Künstler des Zinnober e. V.

7. September bis 4. Oktober 2022

In jedem von uns steckt eine kleine Künstlerin und ein kleiner Künstler – es kommt nur darauf an, die eigenen Talente zu entdecken und sie in einem geschützten Raum ausleben und entwickeln zu können. Der Zinnober-Kunstverein bietet begabten und talentierten erwachsenen Menschen mit einer sogenannten geistigen Behinderung so einen Raum. Im Atelier in der Großen Diesdorfer Straße in Magdeburg steht den Künstlerinnen und Künstlern eine Fläche von 130 m² zur freien Entfaltung zur Verfügung. Im September präsentiert der Landtag gemeinsam mit dem Verein erstmals in einer Ausstellung Kunstwerke aus diesem kreativen Schaffensprozess.

Gemaltes Bild mit bunten Köpfen drauf

Die Ausstellung „Kreative Köpfe“ zeigt Malerei der Künstler des Zinnober e.V. aus Magdeburg.

Wechsle deine Perspektive – Ethnologie öffnet Türen

11. Oktober bis 18. November 2022

Es gibt Berufe, bei denen wissen wir gleich, was sich dahinter verbirgt und wie der Arbeitsalltag aussieht, zum Beispiel Lehrerinnen, Fliesenleger oder Altenpflegerin. Und dann gibt es Berufe, die für viele immer noch ziemlich exotisch sind. Dazu gehören zum Beispiel Tierpräparator, Influencerin oder Ethnologe. Was, wie und wo Ethnologinnen und Ethnologen genau arbeiten und was das Ziel ihrer Arbeit ist, zeigt die Ausstellung „Wechsle deine Perspektiven – Ethnologie öffnet Türen“. Beispielhaft werden sechs ethnologische Projekte vorgestellt. Sie beschäftigen sich unter anderem mit Obdachlosigkeit in Deutschland, Digitalisierung in Indien und Globalisierung in alpinen Dörfern.

Symbolbild

Die Ausstellung gibt einen Einblick in die Arbeitsweise der Ethnologie.

„Politische Strafjustiz in der Sowjetischen Besatzungszone und frühen DDR – Sachsen-Anhalt“

29. November 2022 bis 6. Januar 2023

Die Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt thematisiert mit dieser Ausstellung das Agieren der sowjetischen Geheimdienste und der Militärjustiz für die Jahre 1945 bis 1952 in Mittel- und Ostdeutschland. Erstmals werden für ein gesamtes Bundesland die Massenverhaftungen und Aburteilungen deutscher Zivilistinnen und Zivilisten anhand lokaler Fallbeispiele veranschaulicht. Im Gebiet des damaligen Sachsen-Anhalts sind allein für die Jahre 1945/46 mehr als 12 000 Menschen bei Massenverhaftungen dokumentiert. Etwa 2 600 weitere Fälle betreffen Menschen, die von sowjetischen Militärtribunalen zu – in der Regel mehr als zehn Jahren – Lagerhaft  abgeurteilt wurden, davon in mindestens 289 Fällen zum Tode.

Drei Plakate einer Ausstellung

Im Dezember zeigt der Landtag die Ausstellung „Politische Strafjustiz in der Sowjetischen Besatzungszone und frühen DDR – Sachsen-Anhalt“. Foto: Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt

Kabinettausstellung zur Landesverfassung

22. Juni bis 4. Oktober 2022

Vor 30 Jahren, am 15. Juli 1992, traf der Landtag von Sachsen-Anhalt eine richtungsweisende Entscheidung, die fortan das politische und gesellschaftliche Geschehen in dem neuen Bundesland bestimmen sollte. Mit der feierlichen Ausfertigung der Verfassung des Landes Sachsen-Anhalt am Tag darauf wurde das Fundament gelegt, auf dem das Land stabil und dauerhaft errichtet werden konnte. In diesem Jahr feiern wir nun bereits den 30. Geburtstag dieses wichtigen Dokuments. Aus diesem Anlass hat der Landtag von Sachsen-Anhalt eine Kabinettausstellung erarbeitet.

Zu sehen ist unter anderem die Gedenkplakette zur Ausfertigung und Verkündung der Verfassung, unterzeichnet vom damaligen Landtagspräsidenten Dr. Klaus Keitel, ebenso der Füllfederhalter, mit dem die Verfassung des Landes Sachsen-Anhalt im Kloster Unser Lieben Frauen in Magdeburg unterzeichnet wurde. Außerdem können Sie verschiedene Programmhefte zu Verfassungsjubiläen im Spiegel der Zeit entdecken und erhalten Einblick in die fachgerechte Aufbewahrung der Landesverfassung im Landtagsarchiv. Zeitungsartikel aus dem Jahr 1992 runden die Kabinettausstellung ab.

Blick in die kleine, aber feiner Kabinettausstellung über die 30-jährige Geschichte der Landesverfassung.

Blick in die kleine, aber feiner Kabinettausstellung über die 30-jährige Geschichte der Landesverfassung.

 

Die angegebenen Ausstellungstermine können sich im Einzelfall noch verschieben. Es wird empfohlen, sich über die Internetseite des Landtags aktuell zu informieren.

Sollten Sie Fragen zu einer der Ausstellungen haben oder daran interessiert sein, Ihre eigene Ausstellung im Landtag zu präsentieren, dann steht Ihnen für weitere Auskünfte Matthias Unfried (Tel. 0391 560-1258) als Ansprechpartner zur Verfügung.