Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Plenarsitzung

Transkript

Dagmar Zoschke (DIE LINKE):

Danke, Herr Präsident. - Ich will an dieser Stelle die Möglichkeit ergreifen, etwas zu Ihrem Alternativantrag zu sagen. Ich habe in diesem Hause zu Anträgen, die wir einbringen, selten so viel verbale Einigkeit erlebt wie heute. Deswegen verstehe ich nicht ganz, dass Sie nicht die Traute haben, die für meine Begriffe auch wichtigen Punkte, was die Fachärzteversorgung betrifft, in Ihren Antrag aufzunehmen.

Die ersten drei Punkte sind unstrittig, denen werden wir auch zustimmen. Das ist kein Problem. Aber ich finde, bei Punkt 4 beginnt die Schwierigkeit. Frau Ministerin, die Sicherung des Versorgungsauftrages unabhängig von der Krankenhausplanung beginnt doch gerade dort, wo Fachärztinnen und Fachärzte fehlen. Die kriegen wir auch nicht herbeigezaubert, indem wir der Bundesratsinitiative ganz viel zutrauen. Das mache ich auch; das ist ganz in Ordnung, das ist alles unstrittig. Wir müssen hier für uns, ähnlich wie bei den Hausärzten, eine Lösungsmöglichkeit schaffen, um eine flächendeckende Versorgung mit Kinder- und Jugendmedizinern auf den Weg zu bringen.

(Beifall)

Das ist auch das, was der Kollege Krull anfänglich aufgegriffen hat. Ja, Sie mögen vielleicht meinen, das Ganze qualifiziert zu haben. Aber allein durch das Weglassen von bestimmten Forderungen qualifiziert man einen vorliegenden Antrag nicht.

(Zustimmung)

Ich denke, es ist wichtig, dass wir uns irgendwann in nächster Zeit tatsächlich dazu verständigen, ein langfristiges Konzept für mehr Fachärzte auf den Weg zu bringen.

Herr Siegmund, man kann sich mit einem Augenarzt unterhalten und feststellen, dass Ermächtigung nicht funktioniert. Das mag sein, das will ich auch nicht in Abrede stellen. Aber Sie könnten zum Beispiel auch einen Besuch im Paul-Gerhardt-Stift in Wittenberg machen. Dort hat die Klinik zu Beginn des Jahres zwei Ermächtigungen für Chefärzte erhalten - keine Augenärzte, sondern ganz normale Allgemeinmediziner - und es funktioniert. Es funktioniert tatsächlich. Deswegen ist die Forderung nach mehr Ermächtigung auch für den ambulanten Bereich durchaus gerechtfertigt.

(Beifall)