Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Samstag, 19.10.2019

Keine Termine vorhanden.

Plenarsitzung

Transkript

André Poggenburg (AfD):

Sehr geehrte Frau Feußner, drei Punkte. Wir wollen uns beeilen. Erstens. Weder Herr Farle noch ich haben gesagt, dass die AfD illegale Spenden annimmt. Ich habe vorhin gesagt    

(Unruhe)

Ich habe vorhin gesagt, dass es Menschen gibt, die anonym spenden wollen, weil sie ansonsten Repressalien ausgesetzt sind.

(Zurufe)

Das war meine Aussage.

(Zustimmung bei der AfD)

Was jemand will, kann nicht uns in die Schuhe geschoben werden. - So.

(Zuruf von der AfD)

Punkt 2. Wenn Sie, dass führende AfD-Leute irgendwo zu Besuch sind und das als Nachweis sehen, dass wir von dort Geld und Spenden erhalten, dann muss ich sagen, dann dürfte ja die CDU dank ihrer Besuche von Frau Merkel auf der ganzen Welt von der ganzen Welt finanziert werden. Dann müsste die CDU ja Spenden direkt aus dem Weißen Haus bekommen. Also, diese Argumentationsgrundlage lassen wir doch lieber beiseite.

(Beifall bei der AfD - Unruhe)

Wir wollen uns beeilen, haben wir gesagt.

Punkt 3. Die Spenden, die in dieser Spendenkampagne an die AfD - Sie haben es vorhin angesprochen - getätigt wurden, sind weder von uns in Auftrag gegeben worden noch konnte ein Zusammenhang mit der AfD hergestellt werden. Im Gegenteil, die haben uns sogar nicht mal unbedingt geholfen, weil wir nämlich gar nicht der Meinung waren, dass die ausgelöste Spendenkampagne daraus - übrigens in Westdeutschland, nicht in Ostdeutschland - uns wirklich geholfen hat.

Das heißt, wir haben uns damit überhaupt nicht einverstanden erklärt. Der Zusammenhang, der hier gestrickt wird, ist künstlich und Frau Feußner, das wissen Sie auch in dem Moment. - So.

Und an die LINKEN noch ganz kurz: Das Geld aus dem SED-Vermögen, mit dem Firmen gegründet wurden     Wenn diese Firmen nach der Wende zur Marktwirtschaft gefunden hätten und nicht bei der Planwirtschaft geblieben wären, hätten Sie von dem Geld heute noch was. - Danke.

(Beifall bei der AfD)