Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Dienstag, 18.06.2019

3 Termine gefunden

ICS Export
10:25 Uhr Datum: 18.06.2019

Landtagspräsidentin Brakebusch hält Grußwort zur Fachtagung des Netzwerkes gegen Kinderarmut Sachsen-Anhalt "Baustelle Kinderarmut - IdeenREICH gegen KinderARMUT"

39104 Magdeburg, Alter Markt 6, Rathaus Magdeburg

13:00 Uhr Datum: 18.06.2019

Empfang der Landessieger Jugend forscht

39104 Magdeburg, Domplatz 6-9, Landtagsgebäude

18:00 Uhr Datum: 18.06.2019

Ökumenischer Jahresempfang der Kirchen in Sachsen-Anhalt 2019

Grußwort durch Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch
39104 Magdeburg, Domplatz, Remter und Kreuzgang des Domes zu Magdeburg

Plenarsitzung

Transkript

Hendrik Lange (DIE LINKE):

Meine Damen und Herren, ich nehme zur Kenntnis: Die AfD möchte Strukturen mit Geld unterstützen, die weder demokratisch verfasst, noch für jeden Menschen zugänglich sind. Dass Herr Tillschneider rechte Strukturen mit öffentlichem Geld unterstützen will, hat er ja schon mit seiner Büroeröffnung gezeigt.

Herr Philipp, es geht doch nicht darum, dass die Studierenden bei uns auf der Straße sitzen. Das hat doch niemand hier behauptet. Aber wir haben - das wurde von Frau Dr. Pähle eben noch einmal bestätigt -, wenn wir in die Zukunft blicken, ein großes Problem mit den Wohnheimen sowohl beim Studentenwerk in Magdeburg als auch beim Studentenwerk in Halle. Ich weiß am konkreten Beispiel Halle, dass das Wohnheim in Halle-Neustadt unter Umständen vor der Schließung steht, weil die Sanierung dort Schwierigkeiten bereitet, auch aus finanziellen Gründen.

Deswegen geht es uns nicht darum, dass neuer Wohnraum geschaffen werden muss; das würde ich nur an einer Stelle einschränken. Das sollte beim barrierefreien Wohnen in unseren Wohnheimen schon ausgeweitet werden, wenn es um Sanierungen geht. Aber es muss insbesondere darum gehen, diese Sanierungen zu finanzieren, damit es nicht noch weniger öffentliche Wohnheimplätze gibt.

(Beifall bei der LINKEN)