Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Samstag, 24.08.2019

Keine Termine vorhanden.

Plenarsitzung

Transkript

Frage 2
Unterrichtsausfall in der Südstadt Grundschule Halle

Fragesteller ist der Abg. Swen Knöchel von der Fraktion DIE LINKE. Herr Abgeordneter, Sie haben das Wort.


Swen Knöchel (DIE LINKE):

Vielen Dank, Herr Präsident. Meine Frage betrifft den Unterrichtsausfall an der Südstadt-Grundschule. Laut Berichten von Eltern gibt es an der Südstadt-Grundschule in Halle seit mehreren Wochen massiven Unterrichtsausfall. In einem Schreiben der Schule an die Eltern heißt es, man könne aufgrund der personellen Probleme nur noch nach einem Notfallplan arbeiten. Musikunterricht würde im kompletten Schuljahr ausfallen.

Ich frage die Landesregierung:

1.    Welche Ursachen liegen den massiven personellen Problemen an der Grundschule Südstadt Halle zugrunde?

2.    Welche Maßnahmen werden ergriffen, um die Situation an der Südstadt-Grundschule zügig zu verbessern?


Vizepräsident Willi Mittelstädt:

Ich danke dem Abg. Herrn Knöchel für die Ausführungen. - Für die Landesregierung spricht Minister Marco Tullner. Herr Minister, Sie haben das Wort.


Marco Tullner (Minister für Bildung):

Herr Präsident! - Ist das mein Wasser hier? Ich glaube.

(Minister Marco Tullner greift nach dem Wasserglas auf dem Rednerpult - Heiterkeit bei allen Fraktionen - Dr. Katja Pähle, SPD: Jetzt schon!)

Gut. Ich beantworte die Frage des Abg. Swen Knöchel namens der Landesregierung wie folgt.

Zu 1: Die Grundschule Südstadt Halle ist laut jüngstem Datenmonitoring mit 95 % versorgt, was einem Defizit von 23 Wochenstunden entspricht. Eine Lehrkraft hatte die Verlängerung der Inanspruchnahme ihrer Elternzeit bis weit über das laufende Schuljahr hinaus angekündigt, sodass nach einer anderen Lösung gesucht werden musste. Für den Monat August bestand ein unerwartet hoher Bedarf an Vertretungsreserven, der trotz Ausschöpfung des schulorganisatorischen Instrumentariums zu besagten personellen Problemen führte.

Es ist festzuhalten, dass es sich um einen Einzelfall handelt; denn die überwiegende Mehrheit der Grundschule der Stadt Halle zeigte für den Monat August sogar eine überaus geringe Ausfallquote von weniger als 1 %. Der Mittelwert aller Grundschulen in Halle liegt bei 1,8 %.

Zu 2: Für die Erteilung des Musikunterrichts konnte im Rahmen einer befristeten Stellenausschreibung eine Lehrkraft gewonnen werden, die ihren Dienst am 16. Oktober aufnehmen wird. Ebenfalls ab diesem Zeitpunkt wird der Schule eine weitere Lehrkraft in vollem Stundenumfang für die Erteilung des Unterrichts in den Fächern Deutsch und Mathematik befristet zur Verfügung stehen, während für die inklusive Förderung eine Zuführung im Umfang von zwölf Wochenstunden auf Abordnungsbasis vorgesehen ist.

(Swen Knöchel, DIE LINKE: Gut, dass ich gefragt habe!)