Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Donnerstag, 22.08.2019

3 Termine gefunden

ICS Export
09:30 Uhr Datum: 22.08.2019

17. Parlamentarischer Untersuchungsausschuss

4. Sitzung
Magdeburg, Landtagsgebäude, Domplatz 6  9

u17004e7.pdf (PDF, 454 KByte)


14:00 Uhr Datum: 22.08.2019

Ältestenratssitzung

Magdeburg, Domplatz 6-9, Landtagsgebäude

19:00 Uhr Datum: 22.08.2019

Landkreisversammlung 2019 des Landkreistages Sachsen-Anhalt

Grußwort der Landtagspräsidentin anlässlich der Landkreisversammlung 2019
Luther-Hotel Wittenberg, Neustraße 7 - 10, 06886 Lutherstadt-Wittenberg

Plenarsitzung

Transkript

Dorothea Frederking (GRÜNE):

Sehr geehrte Frau Präsidentin! Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! Ich glaube, wir müssen noch einmal darstellen, was ist überhaupt Wissenschaft, wenn schon so ausufernd darüber diskutiert wird. Wissenschaft ist, wenn Aussagen veröffentlicht werden, die zuvor von anderen überprüft und bestätigt wurden.

So ist es wissenschaftlich erwiesen, dass sich das Klima im Laufe der Erdgeschichte bereits öfter und zum Teil erheblich verändert hat. Ja klar, warum nicht? Warum soll das keine wissenschaftliche Feststellung sein? - Aber genauso sagt die Wissenschaft, dass der jetzt stattfindende Klimawandel durch die Menschen verursacht worden ist. Es gibt keine wissenschaftliche Aussage, die das Gegenteil behauptet, keine einzige.

(Matthias Büttner, AfD: Das stimmt nicht!)

Wenn Herr Farle von der AfD allerdings seine kruden Schlussfolgerungen zieht, so ist das keine Wissenschaft, so ist das Volksverdummung.

(Zustimmung bei den GRÜNEN und bei der LINKEN - Unruhe bei der AfD)

Wie auch in der Juni-Sitzung von ihm zu hören war, sind ja seiner Meinung nach kleine CO2-Erhöhungen folgenlos. Und heute ist von ihm zu hören, der Klimawandel sei eine Lüge.

Doch das Klimagleichgewicht ist ganz empfindlich. Das x-te Prozent Erhöhung kann weitreichende Folgen haben. Es kann uns über die Klippe heben und direkt in den Abgrund befördern. Wer wissenschaftlichen Tatsachen solche naiven Argumente entgegensetzt, wie es die AfD tut, der hat sich für die Diskussion längst disqualifiziert. Die AfD handelt in höchstem Maße verantwortungslos und gefährlich.

Mich erinnert das an die AIDS-Leugnung, bei der der wissenschaftlich gesicherte kausale Zusammenhang von HIV-Viren und der AIDS-Krankheit bestritten wurde. Diese gefährliche Verschwörungstheorie hat schon unzählige Menschenleben gekostet.

Auch bei uns in Sachsen-Anhalt sind die Auswirkungen des menschengemachten Klimawandels längt angekommen. Der Landesbauernverband beziffert die gesamten Kosten der Ernteausfälle in diesem Jahr auf 400 Millionen €. Für einzelne Betriebe beläuft sich der Ernteverlust auf 80 %. Dieser Befund macht Angst. Es geht um unsere Lebensgrundlagen. Bei dieser Entwicklung ist es nicht ausgeschlossen, dass bald auch Nahrungsmittelknappheit und sogar Hunger folgen könnten.

Auch Frostversicherungen werden dann unsere Mägen nicht füllen können. Die Welt steckt in einer Klimakrise, und uns bleiben nur noch drei bis fünf Jahre, um massiv gegenzusteuern. Dazu schenkt uns die Natur täglich und unerschöpflich die erneuerbaren Energien, die wir umfassend und bald zu 100 % nutzen müssen.

Deshalb müssen die Ausbaudeckel bei den erneuerbaren Energien weg. Das EEG ist ein Erfolgsmodell und hat kostengünstige Techniken auf den Markt gebracht. Auch außerhalb des Gesetzes sollen erneuerbare Energien ohne Vergütung auf den Markt kommen. Speichertechniken, die gefördert werden    

(Zuruf von der AfD: Lobbyismus!)


Präsidentin Gabriele Brakebusch:

Sehr geehrte Frau Frederking, Ihre Redezeit ist zu Ende.

(Beifall bei der AfD)

Beenden Sie bitte den letzten Satz. Sie können aber Ihre Redezeit verlängern, denn es gibt eine Nachfrage.


Dorothea Frederking (GRÜNE):

Darf ich noch einen Schlusssatz sagen?


Präsidentin Gabriele Brakebusch:

Einen Satz, habe ich gesagt. Bitte beenden Sie diesen, dann können Sie sich der Frage widmen.


Dorothea Frederking (GRÜNE):

Gut. - Der Satz lautet: Der Antrag, den die AfD formuliert hat, steht komplett konträr zu den gesellschaftlichen Anforderungen und zu den Aussagen im Koalitionsvertrag. Wir lehnen ihn deshalb ab.

(Beifall bei den GRÜNEN)


Präsidentin Gabriele Brakebusch:

Vielen Dank, Frau Frederking. Die Frage kommt von dem Abg. Herrn Mrosek. - Bitte, Herr Mrosek, Sie haben das Wort.


Andres Mrosek (AfD):

Frau Frederking, ich habe der Zeitung entnehmen können, dass Sie Ihren Landesparteitag auf der Elbe abgehalten haben, auf einem Musikdampfer

(Heiterkeit bei der AfD)

mit zwei Außenmotoren, Dieselmotoren, 240 PS pro Motor.

(Rüdiger Erben, SPD: 230!)

Haben Sie einmal ausgerechnet, wie viel Ihr Landesparteitag durch diesen Einsatz des Musikdampfers zur Erderwärmung beigetragen hat?

(Heiterkeit und Beifall bei der AfD - André Poggenburg, AfD: Zu viel! - Weitere Zurufe von der AfD: Klimakiller! - Biodiesel!)


Präsidentin Gabriele Brakebusch:

Frau Frederking, es steht Ihnen frei, zu antworten. Bitte.


Dorothea Frederking (GRÜNE):

Ich habe es nicht ausgerechnet, aber ich schätze ab, dass das ungefähr dem entspricht, wenn Sie mit dem Auto statt mit der Bahn viermal nach Magdeburg und zurück fahren. Das ist meine Schätzung, und ich denke, damit liege ich ziemlich gut.

(Zustimmung bei den GRÜNEN - Zuruf von der AfD: Das hätte man noch einsparen können!)