Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Dienstag, 18.06.2019

3 Termine gefunden

ICS Export
10:25 Uhr Datum: 18.06.2019

Landtagspräsidentin Brakebusch hält Grußwort zur Fachtagung des Netzwerkes gegen Kinderarmut Sachsen-Anhalt "Baustelle Kinderarmut - IdeenREICH gegen KinderARMUT"

39104 Magdeburg, Alter Markt 6, Rathaus Magdeburg

13:00 Uhr Datum: 18.06.2019

Empfang der Landessieger Jugend forscht

39104 Magdeburg, Domplatz 6-9, Landtagsgebäude

18:00 Uhr Datum: 18.06.2019

Ökumenischer Jahresempfang der Kirchen in Sachsen-Anhalt 2019

Grußwort durch Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch
39104 Magdeburg, Domplatz, Remter und Kreuzgang des Domes zu Magdeburg

Plenarsitzung

Transkript

Wolfgang Aldag (GRÜNE):

Vielen Dank, Herr Präsident. - Ich kann es ganz kurz machen, weil Herr Minister Willingmann - er ist nicht mehr da - die wesentlichen Punkte in Vertretung von Frau Grimm-Benne bereits erwähnt hat und auch meine Vorrednerinnen sehr ausführlich auf die einzelnen Punkte eingegangen sind.

Ich will es vorwegnehmen: Frau Gorr, Sie haben es erwähnt, dass wir den Antrag überweisen. Ich möchte hier aber auch erwähnen, dass ich, wenn es nach mir ginge, diesen Antrag gerne abgelehnt hätte.

(Zustimmung von Sebastian Striegel, GRÜNE - Beifall bei der LINKEN)

Ich will noch einmal kurz auf Sie, Herr Raue, eingehen. Sie haben gerade von Qualität gesprochen. Das ist noch ein Grund, den ich anfügen möchte, den komischerweise noch niemand anders genannt hat, es geht um Qualität und um Qualität der Anträge.

Rein formal brauchen wir für das Vorhaben eine Gesetzesänderung, da nach § 13 Abs. 7 des KiFöG die Kostenträgerschaft der Eltern in Bezug auf die Verpflegung festgelegt ist.

(Zustimmung von Cornelia Lüddemann, GRÜNE)

Sie können das Thema also gern im Rahmen des Gesetzgebungsverfahrens aufrufen. Heute, als Antrag, stößt diese Forderung ins Leere. - Vielen Dank.

(Beifall bei den GRÜNEN - Zustimmung von Stefan Gebhardt, DIE LINKE)