Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Dienstag, 27.10.2020

1 Termin gefunden

ICS Export
11:00 Uhr Datum: 27.10.2020

Grußwort der Landtagspräsidentin zur Ehrungsveranstaltung "Beste Schülerin in der Alten- und Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Generalistik des Bundeslandes Sachsen-Anhalt" sowie Überreichung der Urkunde

Pfeiffersche Stiftungen, Diakonie Mutterhaus, Pfeifferstraße 10, 39114 Magdeburg

Plenarsitzung

Transkript

Wolfgang Aldag (GRÜNE):

Vielen Dank, Frau Präsidentin. - Meine Damen und Herren! Zu fortgeschrittener Stunde wieder ein Antrag der AfD-Fraktion, mit dem die AfD-Fraktion an unseren Schulen etwas regeln will, wo es nichts zu regeln gibt.

Wieder picken Sie sich einen Fall heraus, verallgemeinern diesen und meinen, hier müsse man tätig werden. Das tun Sie ohne jegliche Rückfragen bei unseren Schulen,

(Zuruf von Lydia Funke, AfD)

ohne jegliches Recherchieren, ohne darüber nachzudenken. Herr Lippmann hat gerade die Frage zu klären versucht, wie Ihre Forderungen an den Schulen überhaupt umgesetzt werden können.

Mit Ihrem Antrag missachten Sie völlig, dass an den meisten Schulen klare Regelungen existieren. Dort, wo es klare Regelungen in Kombination mit der Vermittlung von Medienkompetenz gibt, gibt es auch keine oder nur wenige Probleme.

Ein einfaches und schnödes Verbot, wie Sie es fordern, ist völlig unzeitgemäß und völlig unnötig. Was wir brauchen, das ist, den Fokus verstärkt auf die Vermittlung von Medienkompetenz zu legen und die entsprechenden medienpädagogischen Konzepte dafür zu entwickeln. Ich sage das insbesondere im Hinblick auf den Digitalpakt.

Neben der Investition in die Internetanbindung unserer Schulen und in die Ausstattung mit Endgeräten brauchen wir eine Investition in die Köpfe. Wir brauchen Fort- und Weiterbildung für unsere Lehrkräfte. Diese müssen wir fit machen, um die notwendige Medienkompetenz an die Schülerinnen und Schüler weitergeben zu können.

Das muss der Weg sein, aber nicht ein schnödes Verbot mit der Androhung von Erziehungsmaßnahmen bei Zuwiderhandlung. Das ist Ihr Schema, das immer wieder zu erkennen ist: Mit Zucht und Ordnung wird man es schon richten können. Darauf kann ich nur erwidern: Ohne uns. Deswegen lehnen wir Ihren Antrag ab. - Vielen Dank.

(Beifall bei den GRÜNEN)