Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Montag, 21.01.2019

3 Termine gefunden

ICS Export
12:30 Uhr Datum: 21.01.2019

Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

31. Sitzung
Berlin, Messegelände, Halle 23 b

lan031e7.pdf (PDF, 454 KByte)


14:00 Uhr Datum: 21.01.2019

Besuch der Internationalen Grünen Woche in Berlin

Teilnahme von Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch am Ländertag Sachsen-Anhalt
Berliner Messegelände Halle 23b

20:00 Uhr Datum: 21.01.2019

Teilnahme von Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch am Sachsen-Anhalt - Abend im Rahmen des Besuchs der Internationalen Grünen Woche

Berliner Messegelände, Halle 23 b

Plenarsitzung

Transkript

Daniel Rausch (AfD):

Werter Herr Präsident! Werte Abgeordnete! „Vertiefte Berufsorientierung langfristig sichern“ - das Programm Brafo, „Berufswahl richtig angehen, frühzeitig orientieren“, ist das derzeit meistgenutzte Programm zur beruflichen Orientierung der Schüler. Das Programm Brafo ist eine wichtige Schnittstelle zwischen Schule und Beruf. Durch das Erkunden der persönlichen Interessen, der Neigungen und Stärken im Modul 1 in der 7. Klasse sowie durch das praktische Ausprobieren in mehreren Berufsfeldern in Klasse 8 können sich Jugendliche ein erstes Bild über ihre berufliche Zukunft machen.

Es können falsche Vorstellungen von der Tätigkeit im jeweiligen Wunschberuf abgebaut und Alternativen zum jeweiligen Wunschberuf aufgezeigt sowie bereits erste Kontakte zu Unternehmen geknüpft werden. Die Jugendlichen werden merken, dass es keine geschlechterspezifischen Berufe mehr gibt. Immer mehr junge Frauen entscheiden sich zum Beispiel für einen Metallberuf.

Die richtige Berufswahl ist wichtig, denn es sollen natürlich Ausbildungsabbrüche verhindert werden. Durch das Programm haben die Unternehmen die Möglichkeit, potenzielle Auszubildende kennenzulernen und für ihren Beruf zu werben, um zukünftige Fachkräfte zu gewinnen. Den Schülern muss bewusst sein, dass eine qualifizierte Berufsausbildung der erste Schritt in ein erfolgreiches Berufsleben ist. Unser Ziel muss es sein, allen ausbildungsfähigen und ausbildungswilligen Jugendlichen eine Chance auf eine qualifizierte Ausbildung zu geben.

Da eine EU-Förderung des Programms über 2020 hinaus bisher als unsicher gilt, ist es richtig, dass sich die Landesregierung frühzeitig mit der Finanzierung des Programms beschäftigen sollte. Sicher könnte man nochmals über die inhaltliche Gestaltung des Programms nachdenken, insbesondere über die Ausgestaltung im Modul 2. Ich würde es besser finden, wenn man pro Schulhalbjahr eine Woche Betriebspraktikum anbieten würde. So könnte man nochmals Erfahrungen in einem etwas anderen Beruf sammeln. Eine Ausweitung auf Klasse 9 wäre natürlich auch denkbar. Ich habe gehört, es wird darüber nachgedacht, dies eventuell inhaltlich anzugehen.

Ich werde der AfD-Fraktion empfehlen, dem Änderungsantrag der Koalition zuzustimmen. - Danke.

(Beifall bei der AfD)