Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Plenarsitzung

Landtag pflanzt Bäume für den Klimaschutz

26. Feb. 2022

Landtagspräsident Dr. Gunnar Schellenberger hat im Namen des Landtags von Sachsen-Anhalt am Samstag, 26. Februar 2022, zu einer großen Baumpflanzaktion ins UNESCO-Welterbe Gartenreich Dessau-Wörlitz eingeladen. In der Elbaue im Waldteil Wörlitz pflanzten der Präsident und zahlreiche Abgeordnete des Landtags einige Tausend Stieleichen und Flatterulmen zur Wiederaufforstung im Gartenreich.

Landtagspräsident Schellenberger sagte dazu: „Es freut mich sehr, dieses doch besondere Fleckchen Erde wieder mit Leben zu füllen, indem wir mit der Unterstützung der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und dem Flächeninhaber viele Bäume gepflanzt haben.“ Nach dem erfolgreichen Auftakt im Gartenreich Dessau-Wörlitz könne er sich vorstellen, dass solche Pflanzungen vielleicht zur Tradition werden.

CO2-Fußabdruck verringern

Hintergrund für die Pflanzaktion ist die Entscheidung des Landtags, jedes Jahr ganz bewusst etwas zum Klimaschutz beizutragen. Denn insbesondere durch die Nutzung von Fernwärme und die Fahrten zu Sitzungen ist auch der Landtag selbst ein „Klimabelaster“ und stößt pro Jahr schätzungsweise gut 695 Tonnen Kohlendioxid (CO2) aus. Daher hatte der Ältestenrat 2020 beschlossen, den nicht eben kleinen CO2-Fußabdruck zu verringern und als gutes Beispiel in Sachen Umweltschutz voranzugehen.

Die vom Landtag bereitgestellten Gelder zur CO2-Kompensation gehen an verschiedene Klimaschutzprojekte. Die festgelegten 14 600 Euro für das Jahr 2021 sollten laut Beschluss des Ältestenrates an die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald ausgereicht werden.

Video: Landtag pflanzt Bäume für den Klimaschutz

22 000 Stieleichen und 570 Flatterulmen

Gemeinsam mit der Schutzgemeinschaft wurde die Fläche, die der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz gehört, zur Wiederaufforstung ausgewählt. Mit dem vom Landtag bereitgestellten Geld werden in diesem Frühjahr somit insgesamt 4,7 ha (47 0000 m² / 0,047 km²) Fläche wiederbewaldet. Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald hatte die 22 000 Stieleichen und 570 Flatterulmen ausgewählt. Der Forstbetrieb der Kulturstiftung begleitete die Pflanzung fachlich und wird sie in den nächsten Tagen bis zum letzten Setzling zu Ende führen.