Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Freitag, 15.01.2021

1 Termin gefunden

ICS Export
10:00 Uhr Datum: 15.01.2021

15. Parlamentarischer Untersuchungsausschuss

36.Sitzung
Magdeburg, Domplatz 6-9, Landtagsgebäude

u15036e7.pdf (PDF, 453 KByte)


Plenarsitzung

Demokratie – Eine deutsche Affäre

Es gibt viele und gute Gründe, über Demokratie nachzudenken. Politikverdrossenheit und geringe Wahlbeteiligung in der heutigen Zeit lassen vermuten, dass sich die Demokratie in der Krise befindet. Die Autorin Hedwig Richter betont in ihrem Buch „Demokratie. Eine deutsche Affäre“ jedoch, dass es von Anfang an besonderer Anstrengungen bedurfte, Menschen zur Wahl zu bewegen.

Buch-Cover
Buch-Cover: Hedwig Richter: Demokratie. Eine deutsche Affäre. Vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. München: C.H.Beck, 2020. Foto: Landtag

Richter erzählt die Geschichte der Demokratie in Deutschland als Chronologie von Fehlern, Zufällen und Lernprozessen. Ihre Beschreibung reicht bis zur zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts zurück. Dabei unterteilt sie ihr Buch in interessante Kapitel wie „Das Desinteresse des Volkes“, „Armut als Skandal“ oder „Die Befreiung des Körpers“.

Ihr anschauliches, erfrischend thesenstarkes Buch konzentriert sich auf Deutschland, weil gerade an der Entwicklung der Demokratie in unserem Land deutlich wird, wie international verflochten die Wege zu Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit sind. Wer heute Angst vor dem Untergang der Demokratie hat, dem sei dieses leicht verständliche und optimistische Buch empfohlen. Es zeigt, dass Demokratie auch von der Krise lebt, da sie ein offenes, sich entwickelndes und phantastisches Projekt ist. Beate Grau

Hedwig Richter: Demokratie. Eine deutsche Affäre. Vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. München: C.H.Beck, 2020.