Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Plenarsitzung

Wahlprojekt von „abgeordnetenwatch“

26. Apr. 2021

Ab heute können Bürger*innen Sachsen-Anhalts mit allen mehr als 300 Direktkandat*innen zur Landtagswahl 2021 direkt ins Gespräch kommen. Das Internetportal „abgeordnetenwatch.de“ hat sein Projekt zur Landtagswahl gestartet und Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch hat die Schirmherrschaft übernommen.

Screenshot Laptop von Online-Pressekonferenz

Das Internetportal „abgeordnetenwatch.de“ hat sein Projekt zur Landtagswahl gestartet. Foto: Screenshot während der Online-Pressekonferenz

Jede*r kann direkt Fragen stellen 

Im Rahmen einer digitalen Pressekonferenz zum Start des Projekts am Montag, 26. April 2021, erklärte Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch: „Auf viele Fragen unserer heutigen Zeit gibt es selten einfache Antworten und das Lösen der Probleme ist erst möglich, wenn man sich die Meinungen anderer anhört und eben nicht ignoriert.“ 

Die Internetplattform „abgeordnetenwatch.de“ ermögliche genau diesen Austausch und Dialog. Jeder Mensch könne dort online Fragen stellen und auf wichtige Themen unserer Zeit hinweisen, so Brakebusch weiter. Im Gegenzug profitierten die Kandidat*innen, weil sie die Möglichkeit hätten, direkt auf Fragen zu antworten und mit den Bürger*innen in einen Dialog treten können.

Screenshot des Infoportals

Hier sehen Sie beispielhaft! alle Direktkandidat*innen für den Wahlkreis Havelberg-Osterburg, wie sie auf dem Internetportal abgeordnetenwatch.de zu finden sind. Foto: Screenshot

  • Was sind die Ziele von abgeordnetenwatch.de?

    • eine öffentliche Form des Austausches zwischen Bürger*innen und der Politik bieten
    • höheren Rechenschaftsdruck der Politiker gegenüber den Wähler*innen herbeiführen
    • Parlamente und Abgeordnete stärker in den Fokus der Öffentlichkeit rücken
    • umfangreichere und vollständigere Berichterstattung über Politik ermöglichen
    • Medienberichte leichter hinterfragbar machen
    • einfachen und direkten Zugang zu politischen Informationen, mehr Transparenz
    • eine dauerhafte Beteiligungsmöglichkeit für Wähler*innen schaffen

    Quelle: abgeordnetenwatch.de

Viele Filter erleichtern konkrete Suche

Die Internetplattform „abgeordnetenwatch.de“ ermöglicht den Bürger*innen einen schnellen und direkten Zugang zu allen Direktkandidat*innen der bevorstehenden Landtagswahl am 6. Juni 2021. Verschiedene Filter (Partei, Wahlkreise, Postleizahl) erleichtern die Suche. Die Kandidat*innen verfügen alle über ein eigenes Profil, an dessen Gestaltung sie im Vorfeld mitwirken konnten (Lebenslauf, Ziele, Arbeitsschwerpunkte). 

Das Portal wird rund um die Uhr von Mitarbeiter*innen von abgeordnetenwatch.de nach einem strengen Moderations-Codex moderiert. Ziel ist es „eine überparteiliche, sachliche und individuelle Kommunikation zwischen Bürger*innen und Kandidat*innen zu ermöglichen“, erklärte Ghasa Falaki, Projektmanagerin bei abgeordnetenwatch.de. Außerdem sind auf der Plattform die Wahlprogramme aller zur Wahl zugelassenen Parteien zum Nachlesen verlinkt.

Präsidentin: „Gute Möglichkeit in der Pandemie"

Insbesondere in Zeiten der Corona-Pandemie, wo klassischer Wahlkampf und der direkte Kontakt mit den Kandidat*innen vor Ort kaum möglich ist, biete „abgeordnetenwatch.de“ eine gute Möglichkeit, um virtuell ins Gespräch zu kommen, zeigte sich Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch überzeugt. Bei allem Streit um unterschiedliche inhaltliche Positionen zu einzelnen Themen, warb sie dafür, sich das Verständnis für unterschiedliche Meinungen zu bewahren. Am Ende würden allein die Bürger*innen entscheiden, was ihnen wichtig ist, welche Themen ihnen am Herzen liegen und wie die Zukunft Sachsen-Anhalts aussehen wird.