Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Mittwoch, 15.07.2020

2 Termine gefunden

ICS Export
10:00 Uhr Datum: 15.07.2020

Enquete-Kommission "Die Gesundheitsversorgung und Pflege in Sachsen-Anhalt konsequent und nachhaltig absichern!"

9. Sitzung Magdeburg, Domplatz 6-9, Landtagsgebäude

e10009e7.pdf (PDF, 474 KByte)


Plenarsitzung

Europaausschuss im baschkirischen Ufa

Begleitet vom Generalkonsulat Jekaterinburg befindet sich der Ausschuss für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Medien des Landtags von Sachsen-Anhalt derzeit auf einer Delegationsreise in Ufa, der Hauptstadt von Baschkortostan, das  am äußersten Ostrand Europas liegt und auch unter dem Namen Baschkirien bekannt ist. Das Land gehört zu den reichsten Republiken Russlands, was vor allem an der gutentwickelten Infrastruktur liegt. Das Gebiet verfügt über eigene Erdölvorkommen und petrochemische Industrie. Nördlich der Hauptstadt Ufa befindet sich der größte petrochemische Komplex Europas.

Auf der Agenda des Ausschusses steht unter anderem ein Gespräch mit dem baschkirischen Oberhaupt Radij Faritowitsch Chabirow, Besuch und Führung im Haus der Staatsversammlung (Kurultai) der Republik Baschkortostan (Museum der Staatsversammlung, Großer Plenarsaal, Saal der Staatssymbolik der Republik Baschkortostan) sowie ein Gespräch mit den stellvertretenden Vorsitzenden der Staatsversammlung sowie Ausschussvorsitzenden.

Neben verschiedenen kulturellen Terminen gibt es zudem einen Termin bei der Stadtverwaltung von Ufa und dort ein Gespräch mit Bürgermeister Ulfat Mustafin. Abgerundet wird die Reise durch die Besichtigung der Baschkirischen Staatlichen Universität, einem Treffen mit der Leitung, Lehrkräften und Studentinnen und Studenten der Fakultät für Germanistik und einem Gespräch mit Rektor Nikolai Morozkin.

Die Delegation des Landtags bei einer Kranzniederlegung, im Vordergrund steht der Ausschussvorsitzende Daniel Sturm.
Zum Gedenken der Opfer der politischen Repressionen legte die Delegation des Landtagsausschusses einen Kranz nieder. Foto: Jörg Drebenstedt