Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Dienstag, 18.06.2019

3 Termine gefunden

ICS Export
10:25 Uhr Datum: 18.06.2019

Landtagspräsidentin Brakebusch hält Grußwort zur Fachtagung des Netzwerkes gegen Kinderarmut Sachsen-Anhalt "Baustelle Kinderarmut - IdeenREICH gegen KinderARMUT"

39104 Magdeburg, Alter Markt 6, Rathaus Magdeburg

13:00 Uhr Datum: 18.06.2019

Empfang der Landessieger Jugend forscht

39104 Magdeburg, Domplatz 6-9, Landtagsgebäude

18:00 Uhr Datum: 18.06.2019

Ökumenischer Jahresempfang der Kirchen in Sachsen-Anhalt 2019

Grußwort durch Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch
39104 Magdeburg, Domplatz, Remter und Kreuzgang des Domes zu Magdeburg

Plenarsitzung

Landtagsnachrücker nach Bundestagswahl

Nach der Bundestagswahl hat sich nicht nur die Besetzung des Bundesparlaments verändert, die Wahl hatte auch Auswirkungen auf die Abgeordnetenliste im Landtag von Sachsen-Anhalt. Drei Abgeordnete sind ins Plenum nachgerückt. Bevor sie allerdings nachrücken konnten, mussten drei bisherige Abgeordnete ihr Mandat niederlegen. Katrin Budde (SPD), sowie Birke Bull-Bischoff und Matthias Höhn (DIE LINKE) haben dies Ende Oktober getan. Für ihre Fraktion/Partei sind andere Kandidaten der jeweiligen Landesliste der Landtagswahl 2016 nachgerückt. 

Unter den drei „Neuen“ ist allerdings nur eine Abgeordnete wirklich neu im Parlament:Katja Bahlmann (DIE LINKE). Die Wirtschaftsfachwirtin aus Droyßig ist Jahrgang 1976 und rückt für Matthias Höhn nach.

Ihr zum Gegensatz sindGuido Henke (DIE LINKE) undRonald Mormann (SPD) schon altgediente Abgeordnete. Beide waren sowohl in der 5. als auch der 6. Wahlperiode Abgeordnete des Landtags von Sachsen-Anhalt.

Der AfD-LandtagsabgeordneteAndreas Mrosek, der bei der Bundestagswahl ein Mandat für Berlin erzielen konnte, behält nach bisherigem Stand sein Landtagsmandat.