Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Freitag, 04.12.2020

2 Termine gefunden

ICS Export
10:00 Uhr Datum: 04.12.2020

Ausschuss für Recht, Verfassung und Gleichstellung

47. Sitzung
Die Sitzung findet im Rahmen einer Videokonferenz statt.

rev047e7.pdf (PDF, 478 KByte)


Plenarsitzung

Gastro-Expertinnen zu Gast im Landtag

Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch hat am Montag, 23. Oktober 2017, erfolgreiche Absolventinnen eines Weiterbildungskurses der Euro-Schulen (ESO) im Landtag begrüßt. Die Absolventinnen hatten an einem zehntägigen Workshop zum Thema Personal- und Organisationsentwicklung im Hotel- und Gaststättengewerbe teilgenommen. Zum Abschluss des Workshops standen ein Besuch im Landtag und ein Gespräch mit Landtagspräsidentin Brakebusch auf dem Programm. 

Gruppenfoto der Absolventinnen mit Landagspräsidentin und Ausschussvorsitzendem im Foyer des Landtags.
Zu Besuch im Landtag: Glückliche Absolventinnen eines zehntägigen Workshops zum Thema Personal- und Organisationsentwicklung im Hotel- und Gaststättengewerbe. Sie kamen zu einem Gespräch mit Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch (3.v.r.) und dem Abgeordneten Lars-Jörn Zimmer (2.v.r.) zusammen. Foto: Stefanie Böhme

Die Weiterbildung sei sehr erfolgreich gewesen, da sie passgenau am eigenen Weiterbildungsbedarf ausgerichtet wurde, erklärten die sechs Gastronomie-Expertinnen. Diese kamen nicht nur aus ganz Sachsen-Anhalt, sondern auch aus unterschiedlichsten Bereichen des Hotel- und Gaststättengewerbes (Rezeption, Restaurantleitung, Küchenchef, Verkauf und Administration).

Die verschiedenen Erfahrungswelten hätten den Kurs ungemein bereichert, so die einhellige Meinung der Teilnehmerinnen beim Abschlussgespräch im Landtag. Neben der Möglichkeit sich mit Kollegen aus der Branche auszutauschen, hätten sie auch viele Methoden und Instrumente aus dem Bereich Personal- und Organisationentwicklung kennen- und nutzen gelernt, die sie nun in ihren jeweiligen Häusern anwenden wollen.

Präsidentin überreicht Teilnehmerin ihr Abschlusszertifikat und gratuliert.
Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch überreichte jeder Teilnehmerin zum Abschluss des Workshops ihr Zertifikat zum Abschluss des Workshops. Foto: Stefanie Böhme

Der Kurs wurde in Kooperation zwischen der ESO und dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Sachsen-Anhalt e.V. (DEHOGA) organisiert. Ziel solcher und ähnlicher Weiterbildungsmaßnahmen ist es, durch berufliche Kompetenzentwicklung die Mitarbeiter zu motivieren und langfristig an das Unternehmen zu binden, so Projektverantwortlicher Hagen Prautzsch von der ESO.

Das Projekt wurde im Rahmen des Bundesprogramms „Fachkräfte sichern – weiterbilden und Gleichstellung fördern“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Die Einladung in den Landtag erfolgte auf Initiative des Landtagsabgeordneten Lars-Jörn Zimmer, der auch Vorsitzender des Tourismusverbands Sachsen-Anhalt e.V. ist.

  • Wer oder was ist die DEHOGA?

    Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband, kurz DEHOGA, ist ein Unternehmerverband im Bereich des Hotel- und Gaststättengewerbes. Er vertritt die Interessen des Gastgewerbes sowohl auf regionaler Ebene als auch auf Landes- und Bundesebene.

    Das Gastgewerbe ist ein stetig wachsender Wirtschaftszweig, daher organisieren sich die Unternehmer, um ihre oft gleichen wirtschaftspolitischen und branchenspezifischen Interessen zu verfolgen. Der DEHOGA unterstützt als Dienstleister die Mitgliedsbetriebe, die vielfältigen wirtschaftspolitischen und branchenspezifischen Risiken zu beherrschen.

    Der DEHOGA Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. hat seinen Hauptsitz in Magdeburg. Er vertritt die Interessen seiner 900 Mitgliedsbetriebe gegenüber dem Landtag von Sachsen-Anhalt und den Behörden.