Oliver Kirchner (AfD):

Vielen Dank, Frau Präsidentin. - Werte Abgeordnete! Meine Damen und Herren! Ich glaube, wir haben uns heute alle miteinander keinen großen Gefallen getan; denn wenn man die Aktuelle Debatte hier sieht, die heißt: „Zukunft des Windkraftstandortes Sachsen-Anhalt und Perspektiven für die Beschäftigten der Enercon GmbH und ihrer Tochterfirmen“, dann muss ich feststellen, dass wir heute Grundsatzdebatten über die Windkraft geführt haben. Wir haben Koalitionsdebatten über den Inhalt und über die Zusammensetzung verschiedenster Themen gehört. Wir haben über Braunkohle und Kernkraft gesprochen. Aber wir haben eigentlich nur in 5 oder 10 % der Zeit über die Beschäftigten gesprochen. Diese werden sich diese Debatte, denke ich, anschauen

(Thomas Lippmann, DIE LINKE: Vor allem eure! - Zurufe von der LINKEN und von den GRÜNEN - Unruhe)

und werden sich die Frage stellen, warum wir so wenig über sie gesprochen haben. Wir sollten alle noch einmal in uns gehen und das beim nächsten Mal vielleicht etwas besser machen.

(Zuruf von Sebastian Striegel, GRÜNE)

- Dass Sie das nicht verstehen, Herr Striegel, kann ich wiederum verstehen. Das hat aber mit der Debatte nichts zu tun. - Vielen Dank.

(Beifall bei der AfD)