Cornelia Lüddemann (GRÜNE):

Sehr geehrter Herr Präsident! Sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete! Das Azubi-Ticket hat Konjunktur, und das zu Recht. Erst im vorigen Monat war es bei der auswärtigen Sitzung des Verkehrsausschusses Gegenstand langer Diskussionen mit der Handwerkskammer. Herr Steppuhn und meine Wenigkeit haben eben darüber reflektiert.

Mit dem Landtagsbeschluss für ein zukunftsfähiges Berufsschulnetz ist ein Prüfauftrag formuliert worden, der mit entsprechenden Berichten in den Ausschüssen einhergeht. Dann gab es infolge eines diesbezüglichen Antrages der Fraktion DIE LINKE und eines Selbstbefassungsantrags der CDU-Fraktion ausführliche Diskussionen im Verkehrsausschuss - vielen Dank dafür -, sowohl im Januar als auch im September des letzten Jahres.

Nicht zuletzt hatten wir eine Gruppe von Jugendlichen im Ausschuss zu Gast, die sich im Rahmen des Programmes „Jugend macht Zukunft“ intensiv mit der Mobilität junger Menschen beschäftigt hat. Die Forderung nach einem Azubi-Ticket war auch dort klar zu vernehmen.

Aktueller Stand ist, dass diesbezüglich eine Arbeitsgruppe, bestehend aus drei Ministerien und der Nasa, seit September 2018 damit beauftragt ist, entsprechende Übersichten zur bundesweiten Situation und zu Möglichkeiten im Land vorzulegen. Ihr Antrag, verehrte LINKE, grätscht jetzt ein bisschen dazwischen. Ich kann verstehen, dass Sie von Ungeduld getrieben sind; denn auch mir dauert das ein bisschen zu lange.

(Thomas Lippmann, DIE LINKE: Wir haben viele Anlässe!)

Aber manches braucht natürlich auch seine Zeit. Wir haben eben schon gehört, Hessen hat ein solches Ticket. Das finde ich großartig; das hat dort ein grüner Minister auf den Weg gebracht. Aber dort hat man es an manchen Stellen auch ein Stück weit einfacher als bei uns. Es ist tatsächlich der politische Wille, der zu so etwas motiviert.

Einen Wettbewerb der Landkreise finde ich jetzt aber nicht so hilfreich. Zudem muss man sagen, dass tatsächlich einiges passiert ist. Von dem exorbitanten Aufwuchs, den die Richtlinie zur Fahrtkostenerstattung in diesem Haushalt erfahren hat, können viele andere nur träumen. Ich finde, man muss schon anerkennen, dass da jetzt deutlich mehr Mittel ausgereicht werden.

Grundsätzlich will ich an dieser Stelle sagen: Ein reines Azubi-Ticket ist mir zu klein gedacht. Das Schülerinnenticket aus Hessen ist mehrfach erwähnt worden. Es gilt eben für alle Schülerinnen und Schüler. Das ist die Richtung, in die ich gehen will, in die wir GRÜNEN wollen. Denn zukunftsfeste Mobilität heißt, freie Fahrt für die gesamte junge Generation auf allen Strecken rund um die Uhr.

Ich möchte das Thema also lieber größer und grundsätzlicher betrachten und nicht so stark abschicken, wie ich es dem Antrag der LINKEN entnehme. Wir GRÜNEN wollen perspektivisch ein Mobilitätsticket für junge Menschen, damit diese uneingeschränkt klimaschonend unterwegs sein können und der ÖPNV über den Nutzerzuwachs konkurrenzfähiger wird. Das ist unser Ziel und daran arbeiten wir. - Vielen Dank.

(Zustimmung bei den GRÜNEN)