Matthias Lieschke (AfD):

Werter Herr Präsident! Werte Abgeordnete! Meine beiden hervorragenden Vorredner haben schon recht viele Daten genannt, muss ich sagen. Ich möchte eine Zahl nennen, und zwar: 1 092 Millionen. Genau so viel Geld wurde bzw. wird in den Jahren 2017 und 2018 für Genderhaupt- und -nebenziele ausgegeben - wie wir jetzt wissen, eigentlich haushaltsrechtlich nicht korrekt, weil Sie nicht genau wussten, wofür man das Geld ausgibt. Dabei frage ich mich ohnehin, ob der Haushalt in der Sache korrekt ist. Wenn ich diese Zahl bei Bürgerdialogen nenne, dann fassen sich die Leute an den Kopf. Überall fehlt es daran, Schulessen oder Kindergartenplätze kostenlos anzubieten, und wir sprechen hier über 1 092 Millionen € für solchen Blödsinn.

Am liebsten wäre es unserer Ministerin wahrscheinlich, wenn in den Ställen genauso viele Kühe wie Bullen stehen; aber es wird nicht mehr Milch geben, das kann ich Ihnen versprechen, Frau Dalbert.

(Zustimmung bei der AfD)

Ich glaube auch, dass es mittlerweile so weit gehen soll, dass in Ihrem Ministerium Minister gern Röcke anziehen; Frau Dalbert geht ja schon in Hosen, das passt wahrscheinlich schon. So weit sollte es wahrscheinlich irgendwann gehen. In meinen Augen ist das keine Lösung. - Vielen Dank.

(Beifall bei der AfD - Dr. Katja Pähle, SPD: Das ist peinlich!)