Andreas Mrosek (AfD):

Sehr geehrter Herr Präsident! Hohes Haus! Öffentlichen Verkehr stärken statt Dieselskandal - so ist der Antrag der Fraktion DIE LINKE überschrieben.

Eine Kurzfassung. Punkt 1 ist bereits vorhanden, siehe App Insa. Dort können Sie wunderbar nachvollziehen, wie Sie von A nach B kommen. Es sind sogar die Fußwege dabei.

Punkt 2. Beim Landesverwaltungsamt können schon Anträge gestellt werden.

Punkt 3. Das ist eine Bundesangelegenheit, insbesondere die DB AG.

Punkt 4. Die Verkehrsbetriebe arbeiten bereits sehr intensiv daran.

Punkt 5. Schülertickets haben wir, sogar bis zur elften und zwölften Klasse. Über Azubi- sowie Sozialtickets kann man diskutieren. Das ist eine gute Sache. Minister Webel hat bereits angekündigt, dass darüber gesprochen wird.

Die Nasa, meine Damen und Herren, leistet hervorragende Arbeit. Die Verkehrsbetriebe müssen wirtschaftlich arbeiten und sich an die Menschen anpassen. Das geht bis hin zu Rufbussen.

Ich komme zurück zur Überschrift „Dieselskandal aussitzen“. Ich frage: Wer macht denn das? Wer? - Wir brauchen den Diesel als Kraftstoff. Pendler, Handwerker, Zulieferer - alle fahren aus Kostengründen mit Diesel, auch in den Innenstädten. Sollen die Handwerker, Zulieferer oder die Dienstleister demnächst mit dem Bus, mit öffentlichen E-Bussen fahren? Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Handwerker dann mit seinem Koffer in die Straßenbahn steigt und zu seinem Kunden fährt. Das ist nicht zumutbar. Hiermit bestrafen Sie genau wieder den kleinen Mann.

Ich komme zum CO2-Ausstoß. Allein die Herstellung des Akkus eines Tesla setzt je nach Größe - mein Kollege Farle erwähnte es bereits gestern - zwischen 150 und 200 kg CO2 pro Kilowattstunde Speicherkapazität frei. Da ist der Tesla aber noch keinen Meter gefahren. Ein mit Biogas betriebener Fiat Panda setzt die gleiche Menge an CO2 frei bei einer Laufleistung von 200 000 km. Man weiß gar nicht, ob der Fiat Panda die 200 000 km erreicht.

Meine Damen und Herren! Auch die spätere Entsorgung der Akkus kostet Geld und setzt CO2 frei. - Das nur einmal den Umweltschützern zur Kenntnis. Damit zerstören wir die Umwelt. Die Akku-Industrie ist nämlich noch nicht soweit, dass wir darauf richtig setzen können.

Ich erwähnte es gestern: Den Landesparteitag der GRÜNEN auf einem Musikdampfer mit zwei 240 PS starken Dieselmotoren durchzuführen - ich frage mich, was das soll. Die GRÜNEN müssen doch heiße Füße vor Erderwärmung bekommen haben.

Wir lehnen den Antrag ab. - Ich danke für die Aufmerksamkeit.

(Zustimmung bei der AfD)