André Poggenburg (AfD):

Sehr geehrter Herr Präsident! Werte Abgeordnete! Ich hatte gerade das große Vergnügen zu hören, dass der Herr Striegel mir und damit auch der AfD vorgeworfen hat, dass wir uns, dass ich mich mit einem rechten verurteilten Gewalttäter am letzten Freitag habe ablichten lassen.

Das kann vielleicht stimmen. Ich weiß nur, ich habe mich auf einer Demonstration am Freitag mit vielen Leuten fotografieren lassen, weil sie das gern wollten. Ich weiß, Herr Striegel kennt das nicht, mit ihm möchte sich niemand fotografieren lassen.

(Beifall und Heiterkeit bei der AfD)

Ich gehe einmal davon aus und mutmaße das einfach einmal. Das ist jetzt keine Unterstellung. Aber bei mir ist das eben der Fall.

(Zuruf von Cornelia Lüddemann, GRÜNE)

Ganz viele Bürger kommen und da war beispielsweise auch jemand dabei, der als Imam verkleidet war, ordentlich mit Rauschebart, und kein Schild daran hatte, dass er irgendeiner rechtsradikalen Gruppierung angehört hätte; denn dann hätten wir ihn übrigens auch sofort von unserer Demonstration entfernt,

(Unruhe bei der LINKEN und bei den GRÜNEN - Beifall bei der AfD)

ganz klar, so wie wir es schon mehrmals getan haben, beispielsweise auch bei der Demonstration in Magdeburg, wo wir mehrmals Leute mit der Aufschrift „Die Rechte“ entfernt haben.

(Beifall bei der AfD - Zurufe von der LINKEN - Unruhe bei den GRÜNEN)

Das gefällt Ihnen nicht; das weiß ich. Sie können das nicht nachvollziehen, weil Sie das umgekehrt nicht tun bei Ihren Demonstrationen.

(Zurufe von Swen Knöchel, DIE LINKE)

Das ist schon völlig klar. Wir tun das aber. Daraus jetzt zu stricken bei jemandem, der nahezu vollverschleiert ist, was ja eben immer das Problem ist - das sagen wir ja  , der nicht zu erkennen ist als rechter Gewalt- und Straftäter, und uns vorzuwerfen, dass da ein Foto entsteht und wir uns quasi wissentlich mit solch einer Person ablichten lassen haben, da muss ich sagen, das ist schon eine Unterstellung, die zeigt, in dieser Hinsicht zumindest, ein nicht ganz klares Anspruchsvermögen. Denn Sie möchten ganz einfach sehen, was Sie sehen wollen.

Ganz klar ist: Es gab dort Fotos mit ganz vielen Menschen. Einer darunter - das wurde mir im Nachhinein berichtet - könnte - es ist aber nicht bewiesen, weil ich ihn nicht entkleidet und ausgepackt habe, das sage ich Ihnen ganz ehrlich, auch keine Personalien geprüft habe - vielleicht - nach Aussagen Ihrer linken Freunde übrigens - ein verurteilter rechter Gewalttäter sein. Bewiesen ist das für mich nicht.

(Sebastian Striegel, GRÜNE: Och!)

Sie werden ihn wahrscheinlich besser kennen als ich selber, mutmaße ich einmal, zumindest Ihre Kollegen. Ich verbitte mir einfach solche Unterstellungen, denn das ist Polemik allererster Klasse. Und genau davor wollen Sie uns doch immer bewahren, Herr Striegel, oder nicht. Halten Sie sich selber daran! - Danke.

(Beifall bei der AfD - Zuruf von Sebastian Striegel, GRÜNE)