André Poggenburg (AfD):

Werte Abgeordnete, mir ist bekannt und auch von Frau Brakebusch versichert worden, dass sich der Fraktionsvorsitzende laut geltendem Recht hier immer zu Wort melden darf, sogar unbegründet. Ich werde es hinsichtlich der Zeit nicht überstrapazieren. Setzen Sie sich bitte mit der entsprechenden Ordnung einmal auseinander.

(Zustimmung bei der AfD - Zuruf von der LINKEN: Nein!)

Sehr geehrte Abg. Frau Budde, ich freue mich, dass wir in einem Punkt schon einmal übereinstimmen: Ja, wenn wir in die Geschichte schauen, stellen wir fest, dass auch das Christentum eine missionarische Vergangenheit hat, die aus heutiger Sicht abzulehnen ist, überhaupt keine Frage.

Aber, Frau Budde, was Sie hier machen, ist, dass Sie mit dieser Begründung die Entwicklung, den Werdegang und den jetzigen Bestand des Islam rechtfertigen wollen nach dem Motto: Ja, dann müssen wir eben dem Islam hier auch Zeit geben, sich zu säkularisieren. Wir müssen ihm Zeit geben, seine Missionierung einzustellen. Halten wir einfach einmal still. Die paar hundert Jahre Entwicklung, die das Christentums benötigt hat, können wir jetzt hier in Deutschland auch irgendwie abdrücken. - Frau Budde, das geht nicht.

(Lebhafter Beifall bei der AfD)

Sie können nicht jahrhundertelange Entwicklungen in einem Rechtsstaat im Zeitraffer nachzuholen versuchen. Wenn Sie dieselben Opfer in Kauf nehmen wollen, die es damals auch gab, dann bitte. Aber ich denke, das wollen Sie nicht. Also ist diese Rechtfertigung, diese Entschuldigung des Islam einfach nur Quatsch.

(Beifall bei der AfD - Zuruf von Sebastian Striegel, GRÜNE)

Und, Frau Budde: Es gibt   d e n   Islam, nämlich den Islam, der sich ganz klar auf die Scharia beruft.

(Beifall bei der AfD)

Damit ist es ein und derselbe Islam. Die Scharia und die Anwendung der Scharia als das Gesetzesblatt vor dem Grundgesetz macht   d e n   Islam eben ganz einfach verfassungswidrig.

(Beifall bei der AfD - Zuruf von Dr. Falko Grube, SPD)

Wenn Sie den Islam pausenlos mit dem Grundgesetz verteidigen wollen, obwohl er sich selber gegen das Grundgesetz stellt, dann ist das einfach nur sinnwidrig.

Vielleicht werden Sie das irgendwann einmal verstehen. Spätestens die Wähler werden es Ihnen erklären. - Danke.

(Beifall bei der AfD)