Frage 5
Pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter


Sie wird von dem Abg. Thomas Lippmann gestellt. Herr Lippmann, Sie haben das Wort.


Thomas Lippmann (DIE LINKE):

Herr Präsident! Meine Damen und Herren! Die Landesregierung hatte angekündigt, die Stellen der pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich im Schuljahr 2016/2017 erfolgreich für eine Tätigkeit als Lehrkraft im Schuldienst beworben haben und die ab dem Beginn des 2. Schulhalbjahres dauerhaft als Lehrkraft arbeiten werden, unverzüglich neu zu besetzen.

Ich frage die Landesregierung:

1.    Wie viele ehemalige pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten seit dem Beginn des 2. Schulhalbjahres weiterhin als Lehrkräfte im Schuldienst des Landes?

2.    Wann und an welchen Schulen werden die Stellen dieser pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Neubesetzung ausgeschrieben?


Vizepräsident Willi Mittelstädt:

Für die Landesregierung spricht der Minister für Bildung, Marco Tullner. - Herr Minister, Sie haben das Wort.


Marco Tullner (Minister für Bildung):

Herr Präsident, ich bedanke mich dafür. Ich habe die frohe Botschaft: Die Antwort ist kurz.

(Siegfried Borgwardt, CDU: Das freut uns!)

Ich beantworte die Frage des Abg. Thomas Lippmann namens der Landesregierung wie folgt.

Zu Erstens. Mit Stand Einstellung September 2016 befinden sich 59 ehemalige pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Schuldienst, die als Lehrkräfte eingesetzt werden. Hierbei konnte bislang aufgrund des zeitlichen Verlaufs bei 52 ehemaligen PMs - sage ich jetzt - die Bewährung festgestellt werden.

Die Einstellung von Lehrkräften mit einem LuK-Abschluss - Lehrerinnen und Lehrer für untere Klassen - im Rahmen der Stellenausschreibung vom Dezember 2016 konnte hierbei noch nicht berücksichtigt werden.

Zu Zweitens. Eine Ausschreibung wird noch im März 2017 stattfinden. Da es landesweit Schulen mit einem Mangel, aber auch Schulen mit einem Überhang an PMs gibt, wird in erster Linie darauf geachtet werden müssen, dass die Einstellung der PMs der Verstärkung unterversorgter Bereiche dient. Dabei wird es sich prioritär um Förderschulen handeln. - Vielen Dank.