Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Dienstag, 12.11.2019

1 Termin gefunden

ICS Export
14:00 Uhr Datum: 12.11.2019

Landtagspräsidentin Brakebusch hält Festrede zum Feierlichen Appell anlässlich der Vereidigung und Gelöbnis der Rekrutinnen und Rekruten des 11. und 12. Sanitätsregiments Weißenfels

06632 Freyburg, Hinterm Schlag, Schützenplatz Freyburg

Plenarsitzung

Petition zum Tod eines Fußballfans eingereicht

Der Fall hatte im Oktober 2016 bundesweit für traurige Schlagzeilen gesorgt: Ein 25-jähriger Fan des 1. FC Magdeburg, Hannes Schindler, war nach einem Aufeinandertreffen mit Fans des Halleschen FC aus einer Regionalbahn gestürzt und verstarb danach im Krankenhaus. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft wurden nach einem halben Jahr eingestellt.

Mitglieder des FCM übergeben eine Petition vor dem Landtag.
Christina Buchheim (2.v.r.), Vorsitzende des Petitionsausschusses des Landtags von Sachsen-Anhalt, nahm die Unterschriften für die Petition von den Verantwortlichen entgegen. Foto: Ulrich Grimm

Schwer nachvollziehbar für Eltern, Bruder und Freunde des Verstorbenen sowie viele Magdeburger Fußballfans. Für sie gibt es einige Ungereimtheiten. Deshalb haben sie am Donnerstag, 28. Februar 2019, offiziell eine Petition an die Mitglieder des Petitionsausschusses des Landtags überreicht. Hauptziel der Petition ist eine Wiederaufnahme der Ermittlungen durch eine andere unabhängige Staatsanwaltschaft.

  • Was sind die Ziele der Petition im Detail?

    • Umgehende Wiederaufnahme der Ermittlungen durch eine andere unabhängige Staatsanwaltschaft
    • Überprüfung der Ermittlungen von unabhängigen Polizeibehörden, außerhalb der Polizeidirektion Magdeburg
    • Nachholung bzw. Wiederholung von unzulänglichen Ermittlungen/Vernehmungen
    • Bewertung der Ermittlungen durch die Generalsstaatsanwaltschaft Naumburg
    • Beweisführung durch Bahngutachten und erneute Vernehmungen aller Zeugen

    Weiterführende Informationen:www.openpetition.de

Seit 16. Januar 2019 ist die Petition online und hat seitdem bereits knapp 25 000 Unterstützer gefunden. Die Petenten betonen, dass „diese Petition nicht dem Gedanken der Rache oder einer Täterbestrafung um jeden Preis zugrunde liegt.“ Es gehe einzig und allein um die lückenlose Aufklärung der Geschehnisse, die zum Tod von Hannes Schindler geführt haben, so die Initiatoren. 

Weitere Details zur Petition „Wiederaufnahme der Ermittlungen zur Todesursache von Hannes Schindler“ finden Sie aufwww.openpetition.de.