Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Sonntag, 15.09.2019

3 Termine gefunden

ICS Export
10:00 Uhr Datum: 15.09.2019

Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch spricht Fürbitte im Rahmen des Ökumenischen Landeserntedankgottesdienstes anlässlich des 25. Landeserntedankfestes am 14. und 15. September 2019

 39114 Magdeburg, Tessenowstraße 7, Elbauenpark Magdeburg

11:00 Uhr Datum: 15.09.2019

Teilnahme von Landtagspräsidentin Brakebusch am Rundgang zur Präsentation der Highlights des Landeserntedankfestes auf Einladung der AMG Sachsen-Anhalt

39114 Magdeburg, Tessenowstraße 7, Elbauenpark Magdeburg

16:00 Uhr Datum: 15.09.2019

Landtagspräsidentin Brakebusch hält Grußwort als Schirmherrin zur Eröffnung des 24. Jugendmusikfestes Sachsen-Anhalt 2019

06108 Halle (Saale), Große Ulrichstraße 51, Neues Theater Halle

Plenarsitzung

Höchste Auszeichnung von der Bundeswehr


Die Bundeswehr hat die Möglichkeit, Personen des zivilen Lebens für besondere Dienste in unmittelbarem Zusammenwirken mit Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr mit dem Ehrenkreuz der Bundeswehr auszuzeichnen. Die ehemalige Bundesministerin Dr. Ursula von der Leyen hatte daher entschieden, die Präsidentin des Landtags von Sachsen-Anhalt, Gabriele Brakebusch, mit dem Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold auszuzeichnen. Damit soll ihr langjähriges und außergewöhnliches Engagement für die Bundeswehr gewürdigt werden.

Das Ehrenkreuz in Gold ist die höchste militärische Auszeichnung, die in der Bundesrepublik Deutschland einem Zivilisten verliehen werden kann. Im Rahmen einer Feierstunde am Mittwoch, 21. August 2019, nahm der Kommandeur des Landeskommandos Sachsen-Anhalt, Oberst Halvor Adrian, im Namen der Bundesverteidigungsministerin diese Ehrung vor.

Oberst Halvor Adrian gratuliert Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch.
Oberst Halvor Adrian zeichnete Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch mit dem Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold aus. Foto: Stefan Müller

Würdigung durch Kommandeur Oberst Adrian

„Aufhebens um ihre Person ist ihr kein Grundbedürfnis, aber es sind oft gerade die bescheidenen Menschen, die uns zum Vorbild gereichen“, betonte Oberst Halvor Adrian, Kommandeur des Landeskommandos Sachsen-Anhalt. Er hob ihren mittlerweile Jahrzehnte währenden gesellschaftlichen Beitrag hervor, ob als Kommunalpolitikerin oder als Landtagspräsidentin. Jede Soldatin und jeder Soldat habe sie als besonders empathische, fürsorgliche und freundliche Frau kennengelernt. Für den tollen Einsatz für die Soldatinnen und Soldaten werde ihr mit der Übergabe des Ehrenkreuzes gedankt, so Adrian.

Glückwünsche von der Justizministerin

Herzliche Grüße von Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff hatte Anne-Marie Keding, Ministerin für Justiz und Gleichstellung, im Gepäck. Die Verleihung des Ehrenkreuzes gehe weit über die institutionalisierte Zusammenarbeit zwischen Exekutive und Legislative hinaus, betonte Keding. Landtagspräsidentin Brakebusch stehe für die Begleitung und Anerkennung der Bundeswehr als Parlamentsarmee auch in Sachsen-Anhalt. Die Bundeswehr, die in Sachsen-Anhalt bereits wertvolle Unterstützung geleistet habe (Keding nannte unter anderem das Hochwasser im Jahr 2002), werde vom Landtag beispielsweise mit der Anerkennungsmedaille bedacht. Mit der Wertschätzung für jede/n Einzelne/n werde diese von der Landtagspräsidentin überreicht.

Landtagspräsidentin dankt für die Ehrung

Gabriele Brakebusch bedankte sich für die sehr hohe Auszeichnung, sie fühle sich aber auch sehr wohl in den Armen der Bundeswehr, gestand sie. Ohne die Familie, Freunde und Weggefährten wäre die politische Arbeit nicht zu leisten, sagte die sichtlich gerührte Landtagspräsidentin. Die Arbeit sei herausfordernd, aber sie mache auch Spaß, an der einen oder anderen Stelle sei es aber doch ganz hilfreich, den Beruf der Erzieherin erlernt zu haben. „Ich bin stolz darauf, dass wir Sachsen-Anhalter die Einzigen in Deutschland sind, die an der Anerkennungsmedaille festhalten.“ In ihrer Amtszeit wolle sie auf jeden Fall noch die Soldatinnen und Soldaten im Auslandseinsatz besuchen, versicherte Brakebusch.

Im Anschluss fand ein kleiner Empfang in den Räumlichkeiten der Bundeswehr statt.