Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Montag, 24.09.2018

Keine Termine vorhanden.

Plenarsitzung

Einblick in erfolgreiches Familienunternehmen

Der Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten hat am Mittwoch, den 25. April 2018, den Altenweddinger Geflügelhof in Sülzetal besucht. Die Abgeordneten um Ausschussvorsitzenden Bernhard Daldrup und Landwirtschaftsministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert erhielten einen interessanten Einblick in das seit acht Generationen bestehende landwirtschaftliche Familienunternehmen. Hintergrund des Besuchs war eine aktuelle Diskussion im Landtag, wie die Wertschöpfung im ländlichen Raum Sachsen-Anhalts verbessert werden kann.

Gruppenfoto von Mitgliedern des Umweltausschusses (im Freien).
Der Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zu Besuch auf dem Altenweddinger Geflügelhof. Foto: Landtag

Die Koalitionsfraktionen von CDU, SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hatten dazu im April-Plenum einen Antrag eingebracht, der vom Parlament beschlossen wurde. Der Antrag sieht unter anderem vor, die Marketingmaßnahmen für regionale Produkte deutlich auszubauen. Deshalb stand bei der auswärtigen Sitzung des Landwirtschaftsausschusses auch ein Fachgespräch mit dem Geschäftsführer der Agrarmarketinggesellschaft, Dr. Jörg Bühnemann, auf der Tagesagenda.

Breite Produktpalette und Direktvermarktung

Der Altenweddinger Geflügelhof bietet seit vielen Jahren erfolgreich eine breite Produktpalette aus dem Bereich Ackerbau und Tierhaltung an. So hat sich das Unternehmen beispielsweise auf den Anbau von Spezialkulturen wie Gewürzen (Thymian, Majoran, Bohnenkraut) spezialisiert. Außerdem gibt es einen Hofladen der jede Menge regionale und saisonale Produkte aus eigener Herstellung anbietet, von Äpfeln über Geflügel, Rind und Lamm bis hin zu Suppen oder Tees. 

Hühnerauslauf auf dem Geflügelhof.
Der Altenweddinger Geflügelhof bietet viel mehr als Hühner, er verfügt über eine breite Produktpalette, die im eigenen Hofladen verkauft wird. Foto: Landtag

Weiterführende Informationen

Lesen Sie dazu auch: