Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Plenarsitzung

Verwirrt? Ein Wahl-Abc für jedermann!

Die Sprache der Politik ist nicht immer leicht zu verstehen. Deshalb erklären wir in unserem Wahllexikon die wichtigsten Begriffe.

H

Hare-Niemeyer-Verfahren

Bei dem vom Engländer Thomas Hare und dem Deutschen Horst Niemeyer entwickelten Auszählungsverfahren wird zunächst die Gesamtzahl der abgegebenen Stimmen durch die Zahl der zu vergebenden Sitze geteilt. Auf diese Weise wird der Wahlquotient errechnet. Um die Anzahl der Sitze zu berechnen, wird die Zahl der Zweitstimmen, die eine Partei oder Listenvereinigung errungen hat, durch diesen Wahlquotienten geteilt. Für jede ganze Zahl wird ein Mandat vergeben. Die verbleibenden Mandate werden an die Parteien oder Listenvereinigungen in der Reihenfolge der größten Restzahlen hinter dem Komma vergeben. Dieses Verfahren wird bei Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt angewendet.

H

Hochrechnung

Die Hochrechnung ist ein statistisches Verfahren, mit dem von (durch eine Stichprobe ermittelten) Daten einer Teilmenge auf die Verteilung in der Grundgesamtheit geschlossen werden kann.