Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Plenarsitzung

22 Parteien stellen sich zur Landtagswahl

Zur Wahl des 8. Landtages in Sachsen-Anhalt am 6. Juni 2021 bewerben sich insgesamt 449 Personen aus 22 Parteien um einen Sitz. Darunter sind 132 Frauen. 11 Personen treten als Einzelbewerberinnen und Einzelbewerber an. Bei der Landtagswahl 2016 hatten sich 423 Personen aufstellen lassen, darunter 116 Frauen.

Sitzreihen mit bunten Stühlen, die die Vielfältigkeit der politischen Bewerberinnen und Bewerber ausdrücken sollen.

81 Sitze gilt es bei der Landtagswahl 2021 in Sachsen-Anhalt zu besetzen. Foto: Andreas Morlok/pixelio.de

Frauenanteil erstmals höher als 1998

132 Frauen und 317 Männer bewerben sich in den Wahlkreisen und/oder über eine Landesliste um einen Sitz im 8. Landtag des Landes Sachsen-Anhalt. 29,4 Prozent der sich Bewerbenden sind Frauen. Bei den antretenden Parteien verzeichnet die LINKE mit 53,3 Prozent den höchsten Anteil an Frauen. Den niedrigsten Frauenanteil hat die AfD mit 14,0 Prozent. Für die NPD und die LKR treten nur Männer an. Bei den Landtagswahlen 1998 lag der Anteil der Bewerberinnen bei 28,5 Prozent. Dieser Wert wird bei den Landtagswahlen 2021 nun zum ersten Mal übertroffen. Er liegt 0,9 Prozentpunkte höher. 2011 waren bisher anteilsmäßig die wenigsten Frauen vorgeschlagen worden, nämlich nur 24,4 Prozent.

Über das Durchschnittsalter

Das Durchschnittsalter aller Bewerberinnen und Bewerber beträgt 47,8 Jahren. Mit einem Durchschnitt von 67,7 Jahren sind die Kandidierenden der Tierschutzpartei am ältesten. Das Alter der vier für die Partei „Die Humanisten“ antretenden Personen liegt im Mittel bei 37,3 Jahren. Die Partei ist damit im Durchschnitt am jüngsten.

Landtagsabgeordnete stellen sich zur Wiederwahl

58 Abgeordnete (darunter 13 Frauen) des 7. Landtags von Sachsen-Anhalt bewerben sich erneut um einen Sitz im 8. Landtag. 17 davon gehören der CDU an, 16 der AfD, 14 der LINKEN, 6 der SPD, fünf Personen sind Mitglieder von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

Verschiedenartige Berufsgruppen

Die Zugehörigkeit zu verschiedenen Berufsgruppen, die auf Angaben der Kandidierenden beruhen, ist breitgefächert (Mehrfachnennungen sind möglich). 27 von ihnen (darunter 14 Frauen) arbeiten als Pädagoginnen und Pädagogen, 21 (darunter neun Frauen) sind im kaufmännischen Bereich beschäftigt. Im juristischen Bereich sind 18 Personen (darunter vier Frauen) tätig. Sechs Bewerberinnen und 25 Bewerber geben an, selbstständig zu sein. 20 Personen (darunter sieben Frauen) befinden sich im Studium. Von den sich bewerbenden Personen haben 15 (darunter sieben Frauen) einen Doktortitel.

Detaillierte Informationen zu den Bewerberinnen und Bewerber zur Landtagswahl gibt es im Bericht zur Wahl (PDF) des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt.

Weitere Informationen zum Thema Landtagswahl 2021 finden Sie im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt und auf unserer Sonderseite: