Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Mittwoch, 02.12.2020

2 Termine gefunden

ICS Export
10:00 Uhr Datum: 02.12.2020

Ausschuss für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Medien

41. Sitzung
Magdeburg, Domplatz 6-9, Landtagsgebäude

eur041e7.pdf (PDF, 454 KByte)


Plenarsitzung

30 Millionen Euro zusätzlich für Kitas

Die Landesregierung wird ab 2018 mehr Geld für die Kitas ausgeben. Das haben die Abgeordneten noch kurz vor Weihnachten beschlossen. Sie haben das sogenannte „Kinderförderungsgesetz“ (KiFöG) geändert. 

Fröhliche Mädchen und Jungen im Kindergarten|Bild: Highwaystarz/fotolia.com
Um die Knirpse geht's: Das Kinderförderungsgesetz wurde einer kleinen Novelle unterzogen. 2018 soll der große Wurf folgen. Foto: fotolia.com

In dem Gesetz steht, dass das Land rund 30 Millionen Euro zusätzlich für Kindergärten und –krippen ausgeben wird. Zum einen sollen damit die Städte und Gemeinden entlastet werden, die offiziell die Kitas betreiben. Zum anderen werden Eltern mit mehreren Kindern besser unterstützt. Denn wenn sie ein zweites Kind in die Kita bringen, zahlen sie nur noch 60 Prozent des Kita-Beitrags. Ein drittes Kind zahlt zukünftig gar nichts mehr.

Die Politiker kündigten an, dass diese Änderung nur ein erster Schritt war. Im Jahr 2018 wollen sie die Situation in den Kitas weiter verbessern.