Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Dienstag, 25.06.2019

2 Termine gefunden

ICS Export
09:00 Uhr Datum: 25.06.2019

Ausschuss für Bildung und Kultur

35. Sitzung
Magdeburg, Domplatz 6-9, Landtagsgebäude

bil035e7.pdf (PDF, 97 KByte)


17:00 Uhr Datum: 25.06.2019

Teilnahme der Landtagspräsidentin am Jahresempfang der Bundesgesellschaft für Endlagerung in Morsleben

Infostelle Morsleben, Amalienweg 1, 39343 Morsleben

Plenarsitzung

Mehr als 5 000 Besucher im Landtag

Strahlender Sonnenschein, gute Stimmung und ein volles Haus – das war der Tag der offenen Tür im Landtag von Sachsen-Anhalt. Mehr als 5 000 Menschen haben die Chance genutzt, einmal hinter die Kulissen des Landtags zu blicken.

Probesitzen im Plenarsaal, ein Blick über die Schulter der Landtagsstenografen oder ein selbstgeführtes Radiointerview mit einem der vielen Landtagsabgeordneten – Jung und Alt haben den ganzen Tag über jede Menge erlebt. Auch Landtagspräsident Detlef Gürth war mittendrin und am Ende hoch erfreut, dass so viele Bürgerinnen und Bürger den Weg ins Parlamentsgebäude gefunden haben.

Eindrücke vom Tag finden Sie in unserer Bildergalerie:

Musikalisch setzte der Landtag ganz auf den heimischen Nachwuchs: Der Jugendchor des Hegelgymnasiums Magdeburg und die Bigband Aschersleben sorgten im Landtagsrestaurant für richtig gute Stimmung. Riesigen Zuspruch fanden auch die Landtagspostkarte und die dazugehörige Briefmarke. Beim Parlamentsquiz konnten die Bürgerinnen und Bürger ihr Wissen testen und sich anschließend ein Eis gönnen. Die jüngsten Gäste hatten viel Spaß mit Clownin Ambrosi.

Auch der Mitteldeutsche Rundfunk beteiligte sich mit einem bunten Programm und präsentierte seine Angebote von Fernsehen, Hörfunk und Internet als besonderes Highlight im Landtag – direkt vor dem Plenarsaal. Das Team der Fernsehsendung „Sachsen-Anhalt Heute“ berichtete von seinem Arbeitsalltag und bei den Radiokollegen durfte jeder, der wollte, auch mal ans Mikrofon.