Cookies helfen uns bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der Webseite. Durch die Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Freitag, 24.11.2017

2 Termine gefunden

ICS Export
13:00 Uhr Datum: 24.11.2017

Gedenkstunde "Tag gegen Gewalt an Frauen" Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e. V.

In der Mittagspause der Plenarsitzung

Plenarsitzung

Bauern erörtern die Parteiprogramme

Die verschiedenen Landesverbände des Deutschen Bauernbunds (DBB) treffen sich traditionell einmal im Jahr zu einem großen Bauerntag. Der DBB ist die berufsständische Interessensvertretung der bäuerlichen Familienbetriebe in den ostdeutschen Bundesländern.  In diesem Jahr wurde er am Donnerstag, 7. September 2017, in Sachsen-Anhalt, genauer gesagt in der Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau Bernburg-Strenzfeld abgehalten. Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch, selbst „auf dem Lande“ aufgewachsen, stattete dem Bauerntag einen Besuch ab, um die Wichtigkeit des landwirtschaftlichen Berufsfelds zu unterstreichen.

Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch (Mitte) kam schon vor Beginn der Veranstaltung mit den Mitwirkenden ins Gespräch. Foto: Steve Mämecke

Nach den Fachvorträgen von Kurt-Henning Klamroth (Präsident des Deutschen Bauernbundes) und Dr. Hermann Onko Aeikens (früherer Landwirtschaftsminister von Sachsen-Anhalt und nun Staatssekretär im entsprechenden Bundesministerium) zu den „agrarpolitischen Eckpunkten aus der Sicht des bäuerlichen Berufsstandes“ (Klamroth) und „Landwirtschaft hat Zukunft“ (Aeikens) fand eine Podiumsdiskussion statt. Geladen waren hierfür Vertreter/innen der großen und kleinen Parteien, die derzeit im Bundestag beziehungsweise in den Landtagen vertreten sind.

Sie alle hatten die Aufgabe, vor dem Hintergrund der Bundestagswahl am 24. September ihre jeweiligen Parteiprogramme insbesondere auf die landwirtschaftlichen Themen hin abzuklopfen und ihre Standpunkte deutlich zu machen. Für die CDU ging Bernhard Daldrup (MdL) ins Rennen, für die SPD Maria Noichl, für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Dorothea Frederking (MdL), für die AFD Sven Schröder, für die FDP Hermann Gruppe und für DIE LINKE Andreas Höppner (MdL). Die Gäste aus den Landesverbänden hatten zudem die Möglichkeit, sich mit Fragen an die Politikerinnen und Politiker zu wenden.

Wahl eines neuen Präsidenten

Auf ihrem Landesverbandstag in Bernburg haben die Mitglieder des Bauernbundes Sachsen-Anhalt mit übergroßer Mehrheit als neuen Präsidenten Jochen Dettmer gewählt. Vizepräsidenten bleiben Dr. Bernd Schwalenberg (Nienburg) und Henning Wiersdorff (Gröningen). Als neuer dritter Vizepräsident kommt Martin Dippe (Wulferstedt) hinzu. Der bisherige Präsident des Bauernbundes Sachsen-Anhalt, Kurt-Henning Klamroth (Westerhausen), hatte nicht mehr kandidiert.

Kurt-Henning Klamroth war 1990 der Gründungspräsident des Landvolkverbandes Sachsen-Anhalt, der sich später in Bauernbund Sachsen-Anhalt umbenannte. Klamroth hat maßgeblich die Interessensvertretung der bäuerlichen Familienbetriebe in den ostdeutschen Bundesländern aufgebaut, die 1999 zur Gründung des Deutschen Bauernbundes geführt hatte.

Der neue Präsident Jochen Dettmer wird seine agrarpolitischen Schwerpunkte auf die Intensivierung der gesellschaftlichen Diskussion um die Strukturfrage in der Landwirtschaft setzen.

Zum Webauftritt des Deutschen Bauenbunds